Was empfindet Ihr als "billig" oder "unmöglich"

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Hätte gerne mal gewußt, wie weit die Meinungen da auseinandergehen.

In einem anderen Thema: "Höschenteile und andere "Features"" kamen wir darauf zu sprechen, dass herausschauende Höschenverstärkungen für den einen sexy wirken und für andere (mich ;) ) "billig".

Mir geht es ähnlich, wenn eine Frau (oder auch Mann) die Strapse nicht im Griff hat und die Nähte verdreht sind oder die Strümpfe Falten werfen. Laufmaschen und Risse in den Strümpfen oder Strumpfhosen rufen bei mir auch negative Emotionen hervor. Sei es bei ersten Begegnungen (ganz schlecht, sofortiges Erlöschen des Interesses) oder auch bei Frauen, die ich schon länger kenne. Solche "Nachlässigkeiten" oder Stilbrüche rufen bei mir solche Aversionen hervor, daß ich kaum noch Interesse habe, mit den betreffenden Personen weiterhin Umgang zu pflegen.

(Umgekehrt, wenn ich mich mit jemanden verabrede und die Dame erscheint im Rock oder Kleid, bin ich sofort in bester Laune.)

Ich weiss, dass das jetzt hart klingt, aber ich habe da so einen Widerwillen. Habe das auch nicht unter Konrolle. Gut, ich werde dann nicht gewalttätig, sondern mache das dann mit mir selber aus. ;)

Wenn ich aber so an manche Beziehung im Hachhinein denke, wo der Punkt war, an dem es abwärts ging, da fällt mir heute im Rückblick auf: DAS war zu viel, DAS war ein Sich-Abkehren vom anderen. (Natürlich war es das nicht allein, aber eben heute wird mir etwas bewußt, das damals eher unterschwellig war).


Du lässt Dich geh'n.

Ein Arbeitskollege sagte mal zu mir: "ich steh' auf Schlampen, das ist mein Problem". Konnte ich absolut nicht nachempfinden. Für mich ist die elegante Frau, die sich grazil bewegt und einen insgesamt gepflegten Eindruck macht, attraktiv. Da bin ich irgendwie empfindlich. Sind die Nägel zu grell lackiert, zu lang oder ungepflegt, schon geht das Barometer runter. Oder Tattoos, geht nicht.

DAS ist für mich attraktiv

Wie geht das Euch?
 

Fahrenheit451

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
6 April 2006
Beiträge
4.358
Geschlecht
männlich
Wie drücke ich es freundlich aus? MM finde ich das sehr stark an der Oberfläche (im Wortsinn) orientiert. Aber es sind ja gerade hier besonders die Oberflächen, welche so bedeutsam sind. Insofern alles gut. Für mich greift das deutlich zu kurz. Ehrlich gesagt wenn ich das Gefühl hätte es nicht im Griff zu haben, würde ich vermutlich das genaue Gegenteil tun. Selbsterkenntnis durch Konfrontation oder so ähnlich.
 

spree

Forumsfossil
Teammitglied
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
17 Februar 2005
Beiträge
4.830
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Hätte gerne mal gewußt, wie weit die Meinungen da auseinandergehen.

In einem anderen Thema: "Höschenteile und andere "Features"" kamen wir darauf zu sprechen, dass herausschauende Höschenverstärkungen für den einen sexy wirken und für andere (mich ;) ) "billig".

Mir geht es ähnlich, wenn eine Frau (oder auch Mann) die Strapse nicht im Griff hat und die Nähte verdreht sind oder die Strümpfe Falten werfen. Laufmaschen und Risse in den Strümpfen oder Strumpfhosen rufen bei mir auch negative Emotionen hervor. Sei es bei ersten Begegnungen (ganz schlecht, sofortiges Erlöschen des Interesses) oder auch bei Frauen, die ich schon länger kenne. Solche "Nachlässigkeiten" oder Stilbrüche rufen bei mir solche Aversionen hervor, daß ich kaum noch Interesse habe, mit den betreffenden Personen weiterhin Umgang zu pflegen.

(Umgekehrt, wenn ich mich mit jemanden verabrede und die Dame erscheint im Rock oder Kleid, bin ich sofort in bester Laune.)

Ich weiss, dass das jetzt hart klingt, aber ich habe da so einen Widerwillen. Habe das auch nicht unter Konrolle. Gut, ich werde dann nicht gewalttätig, sondern mache das dann mit mir selber aus. ;)

Wenn ich aber so an manche Beziehung im Hachhinein denke, wo der Punkt war, an dem es abwärts ging, da fällt mir heute im Rückblick auf: DAS war zu viel, DAS war ein Sich-Abkehren vom anderen. (Natürlich war es das nicht allein, aber eben heute wird mir etwas bewußt, das damals eher unterschwellig war).



Wie geht das Euch?
Wenn ich das so lese habe ich das Gefühl, dass Du ein einsamer Mensch sein wirst.
Du achtest meinem Empfinden nach nur auf Äußerlichkeiten und schaust nicht nach, was unter der Fassade steckt.

Das macht auf mich auch den Eindruck, dass Du etwas "zum Schmücken" suchst . . . anstatt einer ernsten Beziehung/Partnerschaft.

Gruß spree
 

Fahrenheit451

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
6 April 2006
Beiträge
4.358
Geschlecht
männlich

Auweia. Das ist ja wirklich schlimm. Vielleicht besser Single bleiben?

Wenn ich feststellen würde das meine gesamte Stimmung, meine Gefühle und Gedanken dem Liedtext entsprechen - ich wäre traurig, verwirrt und abgestoßen von mir selbst.
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
@Fahrenheit451
Das ist doch Kunst! Charles Aznavour war glücklich verheiratet. Das Chanson gibt doch nur etwas wieder, das ein verbreitetes Problem war. Heute ist ja alles ganz anders, nicht wahr? :)
Leider wurden ja wenige Chansons ins Deutsche übertragen. Da geht es schon zur Sache und es wird Klartext geredet. Unsere heile deutsche Schlagerwelt kann da nicht mithalten.
Aznavour hat natürlich auch eine ziemlich depressive Seite, denn er ist ja Armenier und der Genozid an seinem Volk, er hat glaube ich viele Famielienmitglieder zu betrauern, hat ihm sehr zu schaffen gemacht. Er hat das auch in Interviews beschrieben.

Der Film: "Eine Frau, ist eine Frau" ist von Godard. Er setzt das Chanson hier an einer Stelle ein, an der eine ganz andere Häßlichkeit einer Frau zum Vorschein kommt. Da geht es um den Kinderwunsch, der auch gegen den Willen des Partners (mit einem Freund, hier Belmondo) "umgesetzt wird.
Im französischen Fim ist das Thema kaputte Ehe sehr häufig anzutreffen (z.B. in Le Chat, Roman von Simenon verfilmt mit Jean Gabin in der Hauptrolle).
Lieber Fahrenheit, ja das gibt es. Simenon war ein gequälter Mensch und er ist nicht allein!
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Wenn ich das so lese habe ich das Gefühl, dass Du ein einsamer Mensch sein wirst.
Du achtest meinem Empfinden nach nur auf Äußerlichkeiten und schaust nicht nach, was unter der Fassade steckt.
Lieber Spree, DAS war nicht meine Frage! Nebenbei, FSH-Träger sind einsamer als andere Menschen. Encaser sind noch stärker betroffen. Diese Einsamkeit macht mich aber nicht zu einem traurigen Menschen!

Auch wenn Du "meinem Empfinden nach" dazusetzt, so ist das "Du achtest nur auf Äußerlichkeiten und nicht, was unter der Fassade steckt", eine ziemliche Unterstellung. Deine Meinung in Ehren, da solltest Du mal mehr von mir wissen, bevor Du so etwas sagst.
Nochmal deutlich: ich hatte etwas geschildert, was mir so durch den Kopf geht, wenn ich Frauen sehe, "die sich gehen lassen" und da wollte ich mal hören, wie es Euch mit dem Phänomen geht. Ich wollte keine Bewertung meiner Person und meiner Empfindungen!

Manche "stehen auf Schlampen" hatte ich meinen Arbeitskollegen zitiert. Da hat mich mal interessiert, ob DAS jemand auch so empfindet oder ist es eher, dass man das gut gestylte, damenhafte Äußere attraktiv findet.
Also noch mal von vorne, bitte!

Was macht den Sex mit einer Lehrerin attraktiver , als den mit einer Krankenschwester? Die Krankenschwester sagt, "der Nächste, bitte", die Lehrerin sagt: "jetzt fangen wir noch mal ganz von vorne an".
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
wenn ich das Gefühl hätte es nicht im Griff zu haben,
also im Grif habe ich das schon, ich werde ja nicht handgreiflich.
Aber meine Empfindung ist eben negativ. Ich habe nicht den Eindruck, dass ich an etwas arbeiten muss, wenn ich schlampig angezogene Menschen sehe und das negativ empfinde.
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Info: echte Nylons machen Fältchen, das muss so sein und ist sehr sexy.
Na, meine Mutter hätte das nicht als sexy empfunden! Echte Nylons wurden so stramm getragen, dass keine Falten zu sehen waren, höchstens mal im Sitzen, aber das hat sich nach dem Aufstehen schnell gegeben. Im Stehen sieht man keine Falten! Insbesondere Nahtstrümpfe müssen besonders stramm sitzen, sonst verdreht sich nämlich die Naht. Dauerthema in den 50ern!
 

Fahrenheit451

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
6 April 2006
Beiträge
4.358
Geschlecht
männlich
Dein Zitat @Glatt 18 :
Ich weiss, dass das jetzt hart klingt, aber ich habe da so einen Widerwillen. Habe das auch nicht unter Konrolle. Gut, ich werde dann nicht gewalttätig, sondern mache das dann mit mir selber aus. ;)

Und das empfindest du als „die Situation im Griff haben?“ Das du darauf verzichtest gewalttätig zu werden kannst du dir nicht ernsthaft als Verhaltensbonus anrechnen.
Deine Haltung scheint mir wenig tolerant zu sein. Was auch immer du als Fehler ausmachst - für mich wirkt es wie Theo gegen den Rest der Welt und damit tragisch/komisch.
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
@Fahrenheit451

Jetzt häng das mal nicht so hoch auf! Lies doch mal genau, was ich geschrieben habe:
Nochmal deutlich: ich hatte etwas geschildert, was mir so durch den Kopf geht, wenn ich Frauen sehe, "die sich gehen lassen" und da wollte ich mal hören, wie es Euch mit dem Phänomen geht. Ich wollte keine Bewertung meiner Person und meiner Empfindungen!
Es geht um eine Empfindung, etwas, das einen als Gefühl entgegenschlägt, wenn man jemanden sieht, der etwas hat oder tut, das man nicht mag.
Ist das jetzt deutlich genug?
Deine Haltung scheint mir wenig tolerant zu sein. Was auch immer du als Fehler ausmachst - für mich wirkt es wie Theo gegen den Rest der Welt und damit tragisch/komisch.
Tragikomisch sind alle Crossdresser und DWT, das liegt in der Natur der Sache. Das "Etikett" trage ich mit Stolz! Aber wie Du jetzt auf "wenig tolerant" kommst, ist mir nicht einsichtig. Man kann doch seine Empfindungen nicht als intolerant brandmarken!
Intolerant sind Herabwürdigungen anderer Menschen in direkter Ansprache oder direkte Aufforderung zu Restriktionen oder Sanktionen.
Ich wollte wissen, was findet Ihr, geht gegen den guten Geschmack?
 

Fahrenheit451

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
6 April 2006
Beiträge
4.358
Geschlecht
männlich
Du darfst das ja gerne so sehen @Glatt 18
Im übrigen sehe ich nicht alle crossdresser als tragisch/komisch.
Um auf den tread und die Fragestellung einzugehen. Ich finde kaum etwas unmöglich (ich persönlich habe allerdings Schwierigkeiten mit Schleim). Insofern -auch weil mein Typ nicht klar definiert ist- habe ich viel Freiheit bei der Partnerwahl (dünn,dick, lang, kurz ist mir nicht so wichtig). Gepflegt sein natürlich schon, aber es muss nicht perfekt sein. Naja zugegeben habe ich nach meiner Trennung viel Glück gehabt und viele spannende Eindrücke sammeln können.
 

leverkuehn

Alter Hase
Echt
18-plus
Mitglied seit
12 Oktober 2016
Beiträge
516
Standort
In der Nähe eines kleinen, munteren Flüsschens...
Geschlecht
männlich
Tragikomisch sind alle Crossdresser und DWT, das liegt in der Natur der Sache

Man kann doch seine Empfindungen nicht als intolerant brandmarken!
Ich "bin" also tragikomisch (whatever that means), ist das ein Zustand oder eine Eigenschaft? Ich dachte immer, Komik sei situationsgebunden, aber davon ab, deine Empfindung hat also damit zu tun, wie ich bin, oder wie du so schön normierst, die Natur der Sache ist?

Jenseits dieser Frage, ist "Intoreranz" absolut kein mögliches Attribut einer Empfindung, eine Empfindung kann aber eben auch nur einem selbst, dem Emfpindenden, als Maßstab dienen und taugt nie zur Kategorisierung!

Solong
Adrian
 
Zuletzt bearbeitet:

Tights

get your rights - man in tights
VIP
18-plus
Mitglied seit
28 Mai 2002
Beiträge
785
Alter
56
Geschlecht
männlich
Hallo die Herren Diplompsychologen!
Ihr verknispelt euch wieder mal in mikroskopisch sezierte Aussagen der Anderen. Nehmt doch einfach mal eine Meinung hin ohne fünfzigmal zitierte Aussagen analytisch nachzufragen.
Aber mal zum Thema:
ich bekomme immer fast Augenkrebs, wenn ich toll gestylte Frauen sehe, die Haare schön, schick geschminkt und mein Blick geht dann Richtung Füße: die billigsten verdrehten und hundertmal getragenen Feinstrümpfe oder Strumpfhosen - am besten noch den zerschlissenen Hackenteil vorne getragen...
Ebenfalls sind mir aber auch ungepflegte Fingernägel (abgesplitterter Nagellack) oder ganz klassisch der nachgewachsene Haaransatz der einstmals für 100€ gefärbten Tolle ein Graus.
Ich finde hier trennt sich klar die Spreu vom Weizen. Schöne Frauen gibt es wie Sand am Meer - eine echte "Lady" erkennst du aber erst an solchen Kleinigkeiten. Ausstrahlung und Distinguiertheit kommt machmal erst mit kleinen Details richtig rüber.
Die Frau kann trotz scheinbar tollem Äusseren komplett die erektile Dysfunktion für mich auslösen, wenn ich (leider wohl zu achtsamer Mensch) solche Fauxpas an Frauen entdecke.

Auf dem Wege zur Arbeit fuhr ich lange Zeit als Pendler in die Stadt. Jeden morgen freute ich mich an einer bestimmten Station auf eine Frau, die dort zustieg. Obwohl sie schon etwas älter war und auch vom Gesicht keine klassische Schönheit, war ihre Ausstrahlung toll: immer super gepflegte Hände und zartes Make-up, gute Strumpfhose zum Rock oder wenigstens Feinstrümpfe unter der Hose. Alles passend abgestimmt auf die übrige Kleidung. Für mich jeden Tag das Highlight und im Gegensatz zu den ewig gleichgeschalteten -und aussehenden Girlies auf dem Weg zur Arbeit oder Schule immer ein besonderes Vergnügen.
 
Oben