Immer mehr ?

chriss

Stammmitglied
Registriert
3 Februar 2005
Beiträge
193
Geschlecht
männlich
Hallo an alle.

Wie sieht es bei euch eigentlich mit dem Wunsch nach mehr aus.
Ich bin vor Jahren mit Strumpfhosen angefangen und habe im Laufe der Jahre gemerkt das mir das nicht reicht. So kam langsam aber sicher immer mehr dazu. Nicht das ich unbedingt eine Frau sein möchte, aber das was Frau so trägt, oder leider auch nicht, mag ich für mich schon.

Hört das irgendwann auf ?

Wie weit geht das noch ?

Geht es euch auch so ?

Nur drei Fragen die mir so spontan einfallen.

Wäre schön wenn ich reichlich Antworten bekäme.

gruss chriss
 
Hallo,

bei mir fing es auch nur mit den Strumpfhosen meiner Mutter oder Schwester an, dann ging es aber zimmlich schnell weiter. Ich habe mir immer mehr Sachen von ihnen gemoppst Kleider, Röcke, Blusen, Dessous usw.
Ich hatte immer mehr das Bedürfnis mich ganz als Frau zu fühlen. Zwischen 18 und 22 hatte ich dann den Höchstpunkt. Was auch daran lag das mich meine Schwester mit 18 in Ihren Dessous erwischt hat. Sie hat erst nix gesagt aber kurz danach sagte Sie das es Ihr nichts ausmacht, wenn ich Kleidung von Ihr trage ich solle Sie nur danach in die Wäsche tun. Von da an trug ich zu Hause nur noch ihre Klamotten (unsere Eltern waren seltend zu Hause). In der darauffolgenden Zeit kaufte ich mir viele Sachen selber und ging ganz offen in Läden, Kosmetikstudios und war unten drunter eigentlich immer in Dessous und Strumpfhosen, meistens trug ich auch nur eine Jacke oder einen Mantel über den Frauenklamotten. Mein drang eine Frau zu sein war sehr stark. Ich lernte dann noch eine Boutiquenbesitzerin kennen, die das ganze sehr gut fand und ich konnte nach herzens Lust in ihrem Laden als Frau umherlaufen.
Mit 22 zog dann meine Schwester aus und meine Mutter wurde arbeitslos. Da konnte ich nicht mehr wie ich wollte und begnügte mich damit nur was drunter zu tragen. Im Moment ich bin jetzt 28 ist es bei mir so, dass ich immer FSH drunter trage meistens auch Tanga oder Slip aber seltend mehr. Obwohl das Verlangen nach wievor in mir schlummert. Wenn ich jedoch meine Schwester besuche dann wird nur in Frauenklamotten rumgelaufen. Wir gehen shoppen, das tolle ist wir habe in allem die selbe Größe auch Schuhe, und danach wird ausgiebig probegetragen.
Nächste Woche ist es wieder soweit ich freue mich schon total.
 
Hallo Leute

Bei mir ist es immer nur bei Strumpfhosen geblieben. Es war früher so und heute ist es nicht anders. Es ist eben bei jedem anders... Für mich kommt es nicht in Frage, einen Rock oder Dessous oder dergleichen zu tragen. Allenfalls und höchstens einen Rock, der extra für Herren ist, aber besitzen tu ich keinen...

Gruß
Major
 
Also ich hab mit mittlerweile absolut auf fsh "fixiert". Früher fand ich haltrlose strümpfe, etc. mindestens genauso anziehend. Jedoch hat sich das verloren und seit einiger zeit ist für mich die strumpfhose das einzig wahre (die ich jedoch NICHT slebst trage und hatte bislang auch keine ambitionen, dies wirklich zu tun).
 
Also bei mir wars auch eher umgekehrt. Hab auch damit angefangen, alle möglichen Kleidungsstücke meiner Mutter (vor allem Dessous) auszuprobieren und war dabei von Nylon am meisten angetan. Zuerst hauptsächlich halterlose Strümpfe und dann immer mehr Strumpfhosen. Heute trag ich außer Nylon eigentlich nichts weibliches mehr. Das Verlangen danach hat bei mir ziemlich nachgelassen.

Ich glaub ich fands am Anfang einfach sehr aufregend, als Gelegenheitstransvestit zu agieren und hab halt irgendwann bemerkt, dass ich im Wesentlichen eigentlich Strumpfhosen und Strümpfe erotisierend fand. Alles andere (BHs, Slips, Röcke, Heels, etc.) hab ich irgendwann weniger getragen und mittlerweile gar nicht mehr. Hat vielleicht auch damit zu tun, dass mir naturgemäß die Sachen meiner Mutter irgendwann zu klein wurden und ich mich daher auf Nylon spezialisierte (weil relativ unkompliziert erhältlich und immer schon ein zumindest unbewusster Fetisch von mir)
Bei mir ist jedenfalls der Drang, noch andere weibliche Kleidungsstücke zu tragen zunehmend weniger geworden, ist wahrscheinlich aber bei jedem ein bissl anders.

mfg Matignon
 
Bei mir hats mit sh angefangen, und bodies sind dann dazugekommen und könnte ich aus meinem täglichen Outfit nicht mehr wegdenken.
 
Habe hin und wieder Damenslip an die auch mir sind, ansonsten trage ich nur sh. Habe mir zwar mal auch Bodies gekauft aber die siehe ich nicht mehr an.
Habe mir jetzt Damenschuhe gekauft und möchte sie auch in die Offentlichkeit anziehen wenn ich mich traue, weil ich es finde das sie besser zur sh passen.
Mfg Strumpfliebling
 
Hallo Chriss,

bei mir ist es vor 35 Jahren mit FSH angefangen, und auch dabei geblieben.

Ich habe nie den Wunsch gehabt, andere Kleidungsstücke, die dem weiblichen Geschlecht zugeordnet sind, zu tragen.

Mein Problem ist viel eher, das ich inzwischen so viele FSH besitze, das ich fast nicht mehr weiss, wohin damit. Und es werden immer mehr.

Gruß
Satinlook
 
Für mich gibt es nichts schöneres als sich richtig als Frau zu stylen mit allem was dazu gehört.
 
Ich trage auch hauptsächlich Strumpfhosen mit Body darüber. Jedoch style ich mich ab und zu auch gerne als Frau und bewege mich damit auch in der Öffentlichkeit. Gehe auch ab und zu nur mit Strumpfhose, Jeansminirock und passenden Schuhen aus dem Haus, wobei ich eindeutig als Mann zu erkennen bin.
Aber, wie gesagt, jeder wie er will.
 
Bei mir ist es wohl wie mit den zwei Seelen in der Brust... einmal finde ich es sehr aufregend, noch mehr Frauenkleidung zu tragen, dann interessiert es mich aber auf einmal auch wieder nicht. So bleibt es eher bei Strumpfhosen, weil ich nich recht weiß, ob mehr für mich das Richtige wäre, und ob ich mich dann auch gut fühlen würde. Ein Stück weiter gehe ich langsam aber doch: öfter mal rotlackierte Fußnägel, ein Zehenring, einen Slip und Nylonbody für unten drunter... Catsuits trage ich auch manchmal, aber da wird es schwierig mit der richtigen Größe. Insgesamt bleibt es aber im Rahmen, da ich das alles "unsichtbar" trage, also auch keine Damenröcke oder Damenschuhe.
 
Bei mir hat es mit FSh angefangen, dann gab es eine Zeit, in der ich alles mögliche ausprobiert habe, aber ich bin auch bei Nylon hängengeblieben. Letzte Zeit trage ich auch selten mal einen Rock und das ist auch ganz schön.

Aber nach wievor ist die FSH der eindeutige Favorit und von mir am liebsten angezogen :rolleyes:

Der Maulwurf
 
Die Sache mit den zwei Seelen in einer Brust trifft, so glaube ich, bei mir auch zu. Dazu bin ich auch noch Zwilling im Sternzeichen. Also ist es doch naheliegend das ich einfach den Wunsch habe mal das eine und mal das andere zu sein. Mein größter Wunsch noch einmal kptl. als Frau angezogen zu sein. Vor vielen vielen Jahren hat mich meine damalige Freundin dazu animiert und wohl garnicht geahnt was Sie damit anrichtet. Das war damals ein sehr schönes Erlebnis und ich würde es gerne mal wiederholen. Aber leider krieg ich das heute irgendwie nicht hin. Liegt wohl auch an meinem heutigen Leben, für das ich mich entschieden habe.
 
Bei mir hat es auch mit FSH angefangen, und das hatte lange Zeit gereicht. Igendwann, 3 Jahre ist das irgendwie her, kam immer mehr der Wunsch, auch Röcke zu tragen, die die Strumpfhosen am Bein ergänzten. Hab bei Ebay einige billige Röcke ersteigert. Dazu kamen noch passende Schuhe.
Jetzt habe ich einige Röcke und je ein Paar Pumps und Stiefel. So gestylt laufe ich zu Hause rum. Röcke sind einfach bequem und sehen mit FSH sehr schön aus. Besonders das farbliche Kombinieren Rock und Strumpfhose macht Spass.
Raus gehe ich so nicht - dazu kenne ich hier zu viele Leute.
Für andere DW wie BH, Slips, Blusen etc. kann ich mich nicht begeistern.
Favorit ist aber immer noch FSH.
nylonmann
 
Zurück
Oben