Neues zum Thema Encasement in der Öffentlichkeit

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Wie einige vielleicht schon gehört haben gibt es inzwischen Schutzanzüge gegen Quallen. Auch bei uns in Nord- und Ostsee sind die fiesen Viecher ja eine Plage.
Die Firma stingersuits hat inzwischen auch eine deutsche Vetretung (https://www.stingersuits.eu/). Es hat sich nämlich herausgestellt, dass unsere geliebten Nylonstoffe die bösen Quälgeister abschrecken (nicht der Anblick sondern die Oberfläche des Stoffes).

Neben schwarz (eher mein Favorit) gibt es inzwischen auch alles in bunt (wer's mag).
Also bis auf die "C"-Maßnahmen hält uns jetzt nichts mehr davon ab, in der Öffentlichkeit im Meer zu baden: ist eben jetzt ein "Quallenschutz-Anzug".

Außerdem ist sogar eine wissenschaftliche Untersuchung zum Thema erschienen (ja,ja):
"Penetration and adherence of Caruka Barnesi tentacles to various clothing fabrics" von Lisa-ann Gershwin und Karen Dabinett, School of Marine Biology and Aquaculture, James Cook University, Townsville, QLD 4811 . (Leider ohne Angabe des Jahres, kann aber nicht so alt sein).
Heißt soviel wie: "Durchdringung und Anhaftung von Caruka Barnesi Tentakeln an verschiedenen Bekleidungsstoffen". Caruka Barnesi sind so ganz böse, gemeine Kleine.

Ergebnis der Studie:
(Kenner meiner Beiträge werden verstehen, warum ich mich so freue!) besonders glatte Strumpfhosen wirken besonders gut als Abwehr.

(Und für die Laufmaschenhasser) Ja, auch für den Schutz vor Quallen sind die bösen Laufmaschen eine Gefahr: hat man eine Laufmasche kommen die Biester durch.

Schlechte Nachricht auch für die Freunde der Blickdichten: rauhere Stoffe bieten den schlimmen Fingern (im wahrsten Sinne des Wortes!) Andockmöglichkeiten und müssen dann mühsam entfernt werden. Bitte mit Handschuhen, denn sie sind immer noch giftig, wenn sie an der Strumpfhose festkleben. (Wer jetzt noch Blickdichte mag ist selber schuld!)
In Australien ist es mittlerweile ganz normal "encased" ins Wasser zu gehen. Siehe diverse Fotos in den Suchmaschinen. Die haben allerdings auch die bösartigsten Quallen der Welt.
 

bisusi

Junior
Mitglied seit
8 Mai 2021
Beiträge
21
Geschlecht
weiblich
Da wäre ich gerne Mäuschen, nur wegen der verdutzten Gesichter am Strand
 

FSH4life

Stammmitglied
18-plus
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
478
Alter
43
Standort
nähe St.Wendel
Geschlecht
männlich
Ist schon ein paar Jahre her, da war ein Wildlifeexperte von Australien mal in Strumpfhose am Quallenstrand. Ich weiß aber nicht mehr wie der hieß. Ältere Mann mit Vollbart. Das weiß ich noch.
 

Samuel

Alter Hase
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
527
Geschlecht
männlich
Die stinger-suits.... auch hier muss ich ein wenig einbremsen, denn dieser Anzug ist eher ein Netzgewand. Vor zwei Jahren hatte ich den Lycra-Anzug und meine Frau den stinger-suit während eines kleinen Rifftauchgangs getragen. Ihr Anzug hatte aber kein Fußteil. Sehr gut war der Tragekomfort nicht gewesen. Die Basis im Mittelmeer hat aber auf das Tragen der Anzüge bestanden, da innerhalb weniger Minuten die Strömung große Mengen an Feuerquallen (Pelagia noctiluca) in die Buchten transportieren konnte. Diese Quallen brennen schon recht ordentlich auf der Haut und können sogar Übelkeit hervorrufen. Richtig ist, dass wohl eine Feinstrumpfhose ebenso gegen die Nesseln schützt.

An der Nord- oder Ostsee..... Die Feuerquallen sind zwar unangenehm, aber müssen nicht unbedingt mit diesem Anzug "bekämpft" werden. So eine richtige Badefreude kommt bei den Meisten in diesen Anzügen nicht auf.
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
So eine richtige Badefreude kommt bei den Meisten in diesen Anzügen nicht auf.
Richtig, bei den Meisten wohl kaum :), bei den Encasern sieht das aber anders aus. Wir freuen uns auf das Baden im quallenverseuchten Meer. :)
Ich habe mir auch noch keinen stinger-suit bestellt, weil ich nicht so auf Netz stehe. Außerdem haben die Anzüge, die ich bis jetzt gesehen habe, keine Haube. Gerade im Gesicht ist es aber sehr unangenehm, wenn man Kontakt mit den Biestern hat. Klar, in erster Linie sind die Anzüge für die Taucher gedacht (mit Haube könnte man ja keine Maske und Schnorchel benutzen), aber für die "normalen" Schwimmer ist es eben besonders ärgerlich, wenn man eine Qualle im Gesicht hat.
Freue mich auf Berichte von badenden Encasern!
 
Mitglied seit
16 Mai 2021
Beiträge
17
Geschlecht
männlich
Wie einige vielleicht schon gehört haben gibt es inzwischen Schutzanzüge gegen Quallen. Auch bei uns in Nord- und Ostsee sind die fiesen Viecher ja eine Plage.
Die Firma stingersuits hat inzwischen auch eine deutsche Vetretung (https://www.stingersuits.eu/). Es hat sich nämlich herausgestellt, dass unsere geliebten Nylonstoffe die bösen Quälgeister abschrecken (nicht der Anblick sondern die Oberfläche des Stoffes).

Neben schwarz (eher mein Favorit) gibt es inzwischen auch alles in bunt (wer's mag).
Also bis auf die "C"-Maßnahmen hält uns jetzt nichts mehr davon ab, in der Öffentlichkeit im Meer zu baden: ist eben jetzt ein "Quallenschutz-Anzug".

Außerdem ist sogar eine wissenschaftliche Untersuchung zum Thema erschienen (ja,ja):
"Penetration and adherence of Caruka Barnesi tentacles to various clothing fabrics" von Lisa-ann Gershwin und Karen Dabinett, School of Marine Biology and Aquaculture, James Cook University, Townsville, QLD 4811 . (Leider ohne Angabe des Jahres, kann aber nicht so alt sein).
Heißt soviel wie: "Durchdringung und Anhaftung von Caruka Barnesi Tentakeln an verschiedenen Bekleidungsstoffen". Caruka Barnesi sind so ganz böse, gemeine Kleine.

Ergebnis der Studie:
(Kenner meiner Beiträge werden verstehen, warum ich mich so freue!) besonders glatte Strumpfhosen wirken besonders gut als Abwehr.

(Und für die Laufmaschenhasser) Ja, auch für den Schutz vor Quallen sind die bösen Laufmaschen eine Gefahr: hat man eine Laufmasche kommen die Biester durch.

Schlechte Nachricht auch für die Freunde der Blickdichten: rauhere Stoffe bieten den schlimmen Fingern (im wahrsten Sinne des Wortes!) Andockmöglichkeiten und müssen dann mühsam entfernt werden. Bitte mit Handschuhen, denn sie sind immer noch giftig, wenn sie an der Strumpfhose festkleben. (Wer jetzt noch Blickdichte mag ist selber schuld!)
In Australien ist es mittlerweile ganz normal "encased" ins Wasser zu gehen. Siehe diverse Fotos in den Suchmaschinen. Die haben allerdings auch die bösartigsten Quallen der Welt.
Ohhh, ab sofort gehe ich nurnoch an quallenverseuchten Stränden baden. Wie toll das wird wenn das auch an FKK Stränden Mode wird.
 
Oben