Wie wichtig ist euch eure Vorliebe???

hexe4526

Junior
Registriert
5 Oktober 2002
Beiträge
403
Alter
48
Ort
nähe münchen
Geschlecht
weiblich
Dieses Forum reicht bei seinen Mitgliedern vom schüchternen Lesern oder Bildersuchenden bis über die jenigen die sich austauschen möchten. Mich würde interessieren wie wichtig ihr eure Vorlieben nehmt bzw. was ich bereit seid dafür zu tun und wo eure Grenzen sind.

Toombomb und ich leben unsere Vorliebe offen aus und das der Teil den wir leisten können um den Leuten zu zeigen das es nichts schlimmes ist wenn ein Mann Sh anhat, das wo es ja auch nicht ist. Jedoch haben wir auch unsere Grenzen und die beginnen genau da wo es Intim wird denn das ist was, was nur uns etwas angeht.

Meine persönliche Grenze (die ich aber auch schon mal erläutert habe) besteht darin das nicht die Sh bei meinem Schatz sondern ich im Vordergrund stehe würde ich merken dass das nicht mehr so ist dann denke hätten wir ernsthaft Zoff.

Ich würde mich auf rege Anteilnahmen freuen

Viele liebe Grüße von der Hexe
 
Hallo Hexe!
Dann möchte ich gleich mal loslegen: Die Situation ist bei mir/uns sehr ähnlich. Wir freuen uns, die Vorliebe für fsh offen erleben zu können und ich habe auch nicht das geringste Problem damit, dass meine Freunde und Bekannten dies auch wissen. Es wäre in einer wirklich intensiv gelebten Partnerschaft zumindest sehr schwer, wenn ein Teil heimlich Wünsche hat, die er nicht mitteilen kann oder für die er sich schämt. Gleichfalls möchte ich aber betonen, dass auch für mich , keine Frage, meine Partnerin absolut Vorrang hat, oft wird allerdings eine Vorliebe für ...eben in unserem Falle Strumpfhosen ...überinterpretiert, wir haben das sowieso schon einmal festgestellt: Man sucht seine PartnerInnen optimalerweise nicht danach aus, was sie tragen, sondern primär nach anderen Gesichtspunkten, denn sonst würde eine Beziehung wohl recht schnell verblassen. Was den offenen Umgang mit "unserem Thema" betrifft, so helfen wir auch gerne anderen weiter, was allerdings Intimitäten betrifft, so ist dies auch in unsrem Falle Privatsache.
Gruss.Dolly
 
Hallo hexe,

für mich ist die Vorliebe für Strumpfhosen eigentlich sehr wichtig, da ich meine Vorliebe sehr geniesse und um nichts missen möchte. Allerdings würde ich eine Partnerin nie danach aussuchen, ob sie auch Strumpfhosen mag. Da gebe ich Dolly Recht. Bei der Partnerwahl zählen eigentlich andere Gesichtspunkte. Eine Partnerschaft, bei der beide Teile der Partnerschaft die Vorliebe zu Strumpfhosen teilen, ist natürlich wie in Eurem und Dollys Fall ideal. Leider bin ich noch nicht so weit, daß ich offen zu meiner Vorliebe stehen kann. Aber ich arbeite daran. Einige Ex-Freundinnen wussten schon Bescheid, jedoch nicht der Freundeskreis.

Gruß,
PHose
 
Hallo Hexe,

ein sehr interessantes Thema, das Du da angesprochen hast - finden wir jedenfalls. Wir sind ein bißchen überrascht, daß dazu nicht schon viel mehr Antworten gekommen sind. Nun gut, hier ist unsere:

Wir gehören ja nun zu denen, die sich schon das eine oder andere Mal an den Diskussionen hier beteiligen, in so fern stehen wir zu unserer Vorliebe für Feinstrumpfhosen und tauschen uns auch gern mit anderen darüber aus. Wir waren ja auch schon mehrmals auf der Nylon-Party in Bochum, und haben zu einigen Paaren mit ähnlichen Interessen E-Mail-Kontakt.

Für uns ist es immer wieder spannend, uns über diese Vorliebe, über Erfahrungen, Ansichten und Träume auszutauschen. Das Thema ist für uns eindeutig erotisch besetzt, so daß der Austausch darüber schon ein gewisses Kribbeln verursacht.

Wie wir ja auch schon geschrieben haben, gehören wir wohl zu der Minderheit von Paaren, die die Faszination für das zarte Garn gemeinsam entwickelt haben, so daß Strumpfhosen zwar ein Bestandteil unserer Sexualität sind, aber keineswegs bei der Partnerwahl eine Rolle gespielt haben.

Im Alltag sind Strumpfhosen für uns ganz normale Kleidungsstücke, die von Antonia ganz normal unter Hosen und Röcken - von Hannes dagegen aber eher verdeckt - getragen werden. Bei einem offeneren Tragen durch Hannes hätten wir das Gefühl, anderen Leuten ungefragt Elemente unserer Sexualität aufzudrängen, was wir gerade nicht möchten. Da ist es bei uns wieder wie bei Euch, daß wir unsere Intimität für uns behalten möchten und uns nur dort etwas mehr öffnen, wo wir den Eindruck haben, daß es paßt.

Viele Grüße,
Antonia & Hannes
 
Zurück
Oben