Feinstrümpfe und hochhackige Pantoletten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Er hebt sich aber sehr wohltuend ab von den meisten anderen Männern in Strumpfhosen, die wir laufend so präsentiert bekommen.
 

mecki_77

Urgestein
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1.933
Standort
Region Hannover
Geschlecht
männlich
Er hebt sich aber sehr wohltuend ab von den meisten anderen Männern in Strumpfhosen, die wir laufend so präsentiert bekommen.
Da gebe ich Dir auch vollkommen recht, das stimmt schon. Und wie gesagt, wenn er sich Zuhause gerne so kleidet, es ihm gefällt und Spaß macht, dann ist das auch vollkommen in Ordnung so - da ist nichts dagegen einzuwenden.
Und selbst wenn Besuch vorbeikommt, der eingeweiht ist, könnte man so sicher guten Gewissens die Tür öffnen.
Es ist halt nur die Frage, ob man sich auch so gekeidet, als Mann erkennbar, in die Öffentlichkeit wagen kann - bzw. sich als Mann auch so in der Öffentlichkeit kleiden könnte.
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Das wiederum scheint mir davon abhängig zu sein, auf wen eine eventuelle "blöde Nachrede" Auswirkungen haben könnte. Wenn es da niemanden gibt, dann kann er ruhig so in die Öffentlichkeit gehen. Verboten ist es ja nicht und in Ohnmacht fallen wird auch keiner. Ein bissl kann man gegen Konventionen schon verstoßen, ohne dass man gleich am Scheiterhaufen verbrannt wird.
 
G

Gelöschtes Mitglied 43869

Gast
Könnte man so tragen, wenn man eine Frau wäre,...
Aber als Mann eher nicht,...
Sorry meine Meinung. Und selbst, wenn sich einige dazu positiv äußern liegt das nur daran, dass Du Ihnen gibst, was sie gerne hätten - eine FRAU die sich so kleidet, wie sie es gerne hätten. Dadurch das Du den Kopf abgschnitten hast ist auf drm Bild nichts männliches mehr und alle sehen nur noch eine Frau, die sie mehr oder weniger anmacht.
Lass Dir doch mal nen Vollbart wachsen und lass den Kopf das nächste mal dran - mal gucken wie die Reaktionen dann sind.
Sorry, aber ich betrachte das halt nen bißchen nüchterner und sag es wie es ist - und ich lass mich da auch nicht blenden.
Wenn Du Zuhause zu Deinem Vergnügen so rumlaufen willst, dann ist das vollkommen in Ordnung und wenn Du es toll findest und es Dir Spaß macht, kannst Du es ja auch gerne machen.
Aber das ändert halt nicht daran, dass ein Mann sich, meiner Meinung nach, so in der Öffentlichkeit nicht kleiden kann.
Keine Ahnung was Du genau mit Deinen teilweise widersprüchlichen und konfusen Aussagen hier genau ausdrücken wolltest. Ist aber egal.
Fakt ist, dass ich als Mann gerne und ausschließlich ZU HAUSE so rumlaufe. Und warum? Ganz einfach weil es mir gefällt.
Der Titel des Threads ist nun mal „Feinstümpfe und hochhackige Pantoletten“.

Wäre ein Foto von mir in Gummistiefeln und Arbeitshosen während ich mein Rasen mähe vielleicht adäquater gewesen?
 

Kerstin

Urgestein
18-plus
Mitglied seit
1 Februar 2005
Beiträge
1.623
Alter
65
Geschlecht
TV
Es ist halt nur die Frage, ob man sich auch so gekeidet, als Mann erkennbar, in die Öffentlichkeit wagen kann - bzw. sich als Mann auch so in der Öffentlichkeit kleiden könnte.
mecki, dass sollte einfach jeder für sich selbst entscheiden.
Jeder sollte sich so kleiden, wie er möchte. Solange es nicht irgendwie obszön oder zu freizügig ist. Auch wenn das für Dich wohl etwas schwierig vorstellbar ist. Wird nicht jedem gefallen, aber davon kann man sowieso nicht ausgehen.

Man kann es nie jedem Recht machen. Würde ich übers Wasser laufen, sagt bestimmt einer: Seht mal, schwimmen kann er auch nicht.
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Keine Ahnung was Du genau mit Deinen teilweise widersprüchlichen und konfusen Aussagen hier genau ausdrücken wolltest.
So widersprüchlich finde ich die Aussagen gar nicht. Mecki meint, dass das positive Erscheinungsbild durch Deine durchaus weibliche Figur und Deine sensationellen Beine begründet ist, das möglicherweise dann durch einen männlichen Kopf mit Vollbart wieder zunichte gemacht wird. Allerdings hat uns die gute Conchita gezeigt, dass Frau mit Vollbart sehr wohl auch geht:

1621345673903.png
 
G

Gelöschtes Mitglied 43869

Gast
So widersprüchlich finde ich die Aussagen gar nicht. Mecki meint, dass das positive Erscheinungsbild durch Deine durchaus weibliche Figur und Deine sensationellen Beine begründet ist, das möglicherweise dann durch einen männlichen Kopf mit Vollbart wieder zunichte gemacht wird. Allerdings hat uns die gute Conchita gezeigt, dass Frau mit Vollbart sehr wohl auch geht:

Anhang anzeigen 91038
Das ist nur ein Aspekt seines Kommentares. Es gab aber weitere Aussagen.
Nehmen wir mal den Kommentar unter die Lupe.

Aussage 1:
"Könnte man so tragen, wenn man eine Frau wäre,...
Aber als Mann eher nicht,... "


Aussage 2:
"Und selbst, wenn sich einige dazu positiv äußern liegt das nur daran, dass Du Ihnen gibst, was sie gerne hätten - eine FRAU die sich so kleidet, wie sie es gerne hätten. Dadurch das Du den Kopf abgschnitten hast ist auf drm Bild nichts männliches mehr und alle sehen nur noch eine Frau, die sie mehr oder weniger anmacht.
Lass Dir doch mal nen Vollbart wachsen und lass den Kopf das nächste mal dran - mal gucken wie die Reaktionen dann sind.
Sorry, aber ich betrachte das halt nen bißchen nüchterner und sag es wie es ist - und ich lass mich da auch nicht blenden. "


Das ist die Aussage, die Du erwähnt hast. Sie steht eigentlich für sich alleine da und dadurch nicht in Widerspruch zu dem Rest. Aber sorry, dieser Teil ist für mich recht konfus und teilweise beleidigend ("dass Du ihnen gibst was sie gerne hätten", "nur noch eine Frau, die sie mehr oder weniger anmacht", "ich lass mich da auch nicht blenden").

Aussage 3:
"Wenn Du Zuhause zu Deinem Vergnügen so rumlaufen willst, dann ist das vollkommen in Ordnung und wenn Du es toll findest und es Dir Spaß macht, kannst Du es ja auch gerne machen."
Gut, damit kann ich leben. Eigentlich der einzige einigermaßen positive Teil des Kommentars.

Aussage 4:
"Aber das ändert halt nicht daran, dass ein Mann sich, meiner Meinung nach, so in der Öffentlichkeit nicht kleiden kann."
Wo war die Rede, dass ich mich in der Öffentlichkeit so zeigen möchte? Und dass ein Mann sich so in der Öffentlichkeit nicht kleiden kann, halte ich für die Übertreibung des Jahres.

Fazit: Aussage 1 und 3 sind widersprüchlich, Aussage 2 hat mit dem Rest nichts zu tun. Das gleiche für Aussage 4.
--> teilweise widersprüchlich und konfus.

Ich werde das gleiche Foto ohne abgeschnittenen Kopf (aber ohne Vollbart) in der Galerie testweise einen Tag lang posten und dann schauen, ob die Aussage 2 noch Bestand hat. Danach werde ich meine Konsequenzen ziehen.
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Nicht alles immer gleich auf die Goldwaage legen. Der Punkt ist, dass Deine Bilder sehr herzeigbar sind. Der Rest ist eher hypothetisch und eigentlich sekundär.
 

truelies

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
20 Oktober 2004
Beiträge
1.775
Standort
Weiter oben
Geschlecht
männlich
Ich hoffe nur, daß hier nicht grad wieder ein angenehmes Mitglied vergrault wird.
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Auch gut!

Aber da greift Meckis Einwand schon. Wenn man das Bild unten anfängt zu betrachten, erwarten man eine Frau und stellt dann verblüfft fest, es ist doch ein Mann, sobald man mit dem Blick oben ankommt.
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Also Konventionen bricht das allemal, wenngleich auf deutlich ansprechendere Weise als üblich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 43869

Gast
Auch gut!

Aber da greift Meckis Einwand schon. Wenn man das Bild unten anfängt zu betrachten, erwarten man eine Frau und stellt dann verblüfft fest, es ist doch ein Mann, sobald man mit dem Blick oben ankommt.
Sorry, aber welcher Einwand von Mecki greift da genau?

Ist es vielleicht dieser?
"Und selbst, wenn sich einige dazu positiv äußern liegt das nur daran, dass Du Ihnen gibst, was sie gerne hätten - eine FRAU die sich so kleidet, wie sie es gerne hätten. "
Eigentlich müsste jeder, der sich positiv zu dem Bild geäußert hat, mit diesem "Einwand" beleidigt sein.

Oder dieser?
"Dadurch das Du den Kopf abgschnitten hast ist auf drm Bild nichts männliches mehr und alle sehen nur noch eine Frau, die sie mehr oder weniger anmacht."
Das heißt im Prinzip auch, dass jede Frau in Kleid, SH und Heels Männer "mehr oder weniger" anmacht. Seltsame Ansicht. Ich dachte diese Zeiten sind vorbei.

Oder dieser?
"Lass Dir doch mal nen Vollbart wachsen und lass den Kopf das nächste mal dran - mal gucken wie die Reaktionen dann sind."

In der Galerie kommen auch beim Bild mit Kopf nach kurzer Zeit einige positive Reaktionen, das wäre dann die Antwort und widerspricht klar die Aussage. Außerdem wird unterschwellig unterstellt, dass ich Bilder einstelle um "positive Reaktionen" zu ergattern und dass ich den Kopf nur weglasse um mehr positive Reaktionen zu erhalten.

Oder dieser?
"Sorry, aber ich betrachte das halt nen bißchen nüchterner und sag es wie es ist - und ich lass mich da auch nicht blenden."

Das ist das übliche Angriffsschema: ich sage ja nur meine Meinung und wenn sich jemand angegriffen fühlt, ist es sein Problem und ich bin völlig unschuldig.

Ich lege nichts in die Goldwaage. Ich werde angegriffen, daraufhin analysiere ich die Aussagen und reagiere entsprechend.

Ich werde mich zu diesem Thema nicht mehr weiter äußern und morgen früh das Bild mit Kopf in der Galerie löschen.
Außerdem ist meine Motivation, weitere Bilder von mir zu posten, sehr stark gefallen. Eine längere Pause wird es auf jeden Fall geben.
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Also ich glaube nicht, dass der Mecki Dich angreifen oder beleidigen wollte.

Aber offenbar ist das tatsächlich so: Ein weiblich (gut) aussehender Körper in dazu passender Kleidung macht (heterosexuelle) Männer an. Wenn sich dann herausstellt, dass der zugehörige Kopf männlich ist, folgt wohl eine gewisse (instinktive) Enttäuschung, auch völlig unabhängig von Dir.

Das scheint mir das Wesentliche zu sein, worauf Mecki hinauswollte. Sein üppiges Beiwerk hat bei Dir halt etwas ausgelöst, was er möglicherweise nicht beabsichtigt oder vorhergesehen hat.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben