Feinstrumpfhose als Körperschutz gegen Quallen

PHFa

Stammmitglied
18-plus
Mitglied seit
14 März 2011
Beiträge
504
Standort
Ruhrgebiet
Geschlecht
männlich
Hallo zusammen,

ich habe mich einmal etwas mit den s.g. Stingersuits beschäftigt und bin jetzt der Meinung, dass die funktionieren können.
Das Material des Stingersuits verhindert, das die Qualle bei Kontakt mit dem Schwimmer eine Abwehraktion zeigt, da sie die Haut des Menschen nicht berührt. Daher bleibt der Nesselabschuß aus und Schwimmer und Qualle "gehen" weiter ihrer Wege.

Zu meiner Überraschung sind diese Suits weder schwer zu bekommen noch teuer. (Wobei der Preis sicherlich immer subjektiv von jedem beurteilt werden muss.)

Wen es interessiert hier (und an vielen anderen Orten) bekommt man die Stingersuits zu kaufen: https://www.stingersuits.eu

Ich habe nur kurz zum Thema recherchiert, habe keine Verbindung zum präsentierten Link und habe auch sonst keine finanziellen Interessen.

Viele Grüße
PHFa
 

Samuel

Alter Hase
VIP
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
808
Geschlecht
männlich
...Und der Samuel sogar auch achon... siehe hier


Machen wir es doch kurz... ich kenne diesen Suit in Natura. Das Gewebe schützt, wie auch eine dünne Feinstrumpfhose. Die Feinstrumpfhosen sind aber eher Bastelarbeiten, die Hautpartien frei lassen können. Das würde schon für eine ordentliche Verletzung reichen. Die Tentakeln sind Über- und auch Unterwasser quasi unsichtbar.

Wissen meine Frau und ich vorher schon, dass eine hohe Quallendichte durch Strömungen wahrscheinlich ist, dann würden wir sogar Tauchgänge im Neopren hinterfragen.

Baden schon gar nicht. Das kommt sogar im Mittelmeer vor.
 
Oben