Geschichtsfrage: Wann war der Übergang Strümpfe --> Strumpfhosen?

katy

Alter Hase
Mitglied seit
4 August 2007
Beiträge
5.109
Standort
Spätzlesland
Geschlecht
TS
...laut Wikipedia soll der Übergang Strümpfe zu Strumpfhose so gewesen sein...

Wikipedia schrieb:
Die Firma Glen Raven brachte 1959 die ersten panty hose aus synthetischen Fasern auf den Markt. 1956 hatte bereits Ernest Rice ein entsprechendes Patent eingereicht, das 1958 genehmigt wurde, was zu Rechtsstreitigkeiten führte.Die Feinstrumpfhose setzte sich in den folgenden Jahren schnell durch.

Bereits 1966 betrug der Anteil der Strumpfhose an der gesamten Nylonstrumpferzeugung 77 %, zwei Jahre später war der Anteil auf 85 % angestiegen. Die Nylonstrumpfhose löste zur Zeit des Minirocks die bis dahin üblichen Nylonstrümpfe mit Strumpfhalter und Hüftgürtel weitgehend ab, hatte aber zunächst noch ein blickdichtes Höschenteil. Die Notwendigkeit, auch auf dieses zu verzichten, ergab sich erst mit dem Aufkommen der „Hot Pants“ (1971).
...ohne Gewähr...

lG

katy
 

esdaoldi

Junior
Mitglied seit
6 April 2013
Beiträge
270
Geschlecht
männlich
Da gibt es für mich persönlich einen relativ kleinen historischen Zeitraum. So etwa um 1959 - 1960 habe ich vorerst letztmalig lange Strümpfe mit Strumpfhaltern getragen. Es waren keine "Perlonstrümpfe" sie waren aus robusteren Material, die auch den Freizeitansprüchen von Jungen standhielten (meistens). Ein, wie man mir später berichtete, kurzes Experiment zu sogenannten "Damenstrümpfen" wurde nicht nur wegen zu geringer Haltbarkeit, sondern auch wegen meinem Protest abgebrochen.
Fest steht mit dem esten eigenen Einkommen als Lehrling, habe ich auch meine erste eigene Feinstrumpfhose erworben, die damals noch, dem Verwendungszweck entsprechend, als Damenstrumpfhose bezeichnet wurde. Das müsste so um 1967/68 gewesen sein, als ich diese zweckentfremdet habe. Also sind die recherchierten Zeiträume richtig. Einen definitiv konkreten Zeitpunkt, ab wann die Strumpfhose den Zieleinlauf gewann, kann wohl nur die Verkaufsstatistik klären. Dazu gab es schon eine Aussage:
Zitat:
"Noch 1966 wurden in Deutschland fast 600 Millionen Strümpfe und nur 17 Millionen Strumpfhosen verkauft.
...
Fünf Jahre später hatte sich das Blatt gewendet: Da standen 560 Millionen Strumpfhosen gegen 96 Millionen Paar Strümpfe"
Das ist zwar über die vielen Jahre gesehen relativ lang, aber bezogen auf die Menscheitsgeschichte doch sehr, sehr kurz.
Wie lange wird es noch dauern bis die Feinstrumpfhose fester Bestandteil der Herrenbekleidung ist? Ich bin optimistisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

TommyBay

Urgestein
VIP
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
1.456
Standort
Oberbayern
Geschlecht
männlich
Ich bin Jahrgang 63 und habe meine Mutter bis zur >einschulung noch oft geshen das Sie die Strumpfhalter mit Pfennigstücken erstzen musste.

FSH kamen erst wie schon mal von mir erwähnt um die 68er richtig in fahrt.
Aber es haben eben nicht alle gleich mitgespielt, meine Eltern haben Elvis und Beatles nie geliebt und darum etwas mit der Zeit etwas hinter her.
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
5.177
Alter
64
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Auch meine Mutter trug bis mitte der 60er Strümpfe mit Halter.Dann gab es die ersten Strumpfhosen für sie (und auch für Kinder.) Irgendwie hing das bei uns mit dem Strumpfkombinat ESDA zusammen das so nach und nach entstand.Meine Mutter hat diesen Schritt auch recht schnell vollzogen.Soweit ich ein derartiges Teil mal berührte fiel mir nur der Begriff Panzerung ein.
 

NYL ON BÄRCHEN

Alter Hase
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
28 März 2009
Beiträge
2.763
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Zuletzt bearbeitet:

Placebo

Alter Hase
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
25 Dezember 2015
Beiträge
1.510
Standort
Essen-Elsene
Geschlecht
männlich
Nun, ich denke der Spiegel-Artikel ist auf einer Seite wirklich interessant, so konnte ich erfahren, wie die Situation bei meiner Geburt war.
Nur haben wir ja in einem anderen Thread gelernt, dass es Feinstrumpfhosen erst zaghaft ab 1959 gab, und damit ist die Frage in der Überschrift nicht beantwortet, zumal der Spiegel-Artikel nicht expliziet auch die Wachablösung am Bein eingeht.
 
Dies haben wir ja in dem anderen Artikel des Tagesspiegels, aber so richtig wird auch das gefragte Jahr nicht eingegrenzt. Dennoch fand ich den Artikel interessant, weil der ja allen hier im Forum beobachteten Trendwenden trotzt und die Situation der Feinstrumpfwaren in der heutigen Zeit sehr zum Leidwesen der meisten User hier schonungslos beschreibt.
 

Nylonlady

Stammmitglied
Echt
18-plus
Mitglied seit
26 Dezember 2007
Beiträge
30
Alter
59
Standort
Bayern
Geschlecht
männlich
Ich bin in der ehemaligen DDR aufgewachsen und kann mich erinnern das meine Mutter bis in die frühen siebziger Jahren noch Strümpfe mit Halter trug.
 
Oben