Strumpfhosen Fetisch in der Partnerschaft

Star3000

Frischling
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
10
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Hallo Leute,
wann sollte man seinem Partner/in von seinem
Fetisch erzählen ohne das er/sie das Weite sucht?
 

truelies

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
20 Oktober 2004
Beiträge
1.755
Standort
Weiter oben
Geschlecht
männlich
Da gibt es wohl nicht den generellen Weg.
Jede Partnerschaft und jeder Mensch ist anders.
Da niemand deine Partnerin kennt und sie einschätzen kann, wird dir auch niemand raten können.
Du wirst für dich oder euch einen eigenen Weg suchen müssen.
Viel Glück
 

Alex66

Urgestein
VIP
18-plus
Mitglied seit
11 Oktober 2018
Beiträge
1.025
Alter
55
Standort
Hessen
Geschlecht
männlich
Da gibt es wohl nicht den generellen Weg.
Jede Partnerschaft und jeder Mensch ist anders.
Da niemand deine Partnerin kennt und sie einschätzen kann, wird dir auch niemand raten können.
Du wirst für dich oder euch einen eigenen Weg suchen müssen.
Viel Glück
Dem ist wenig hinzuzufügen. Ich habe es bei meiner Frau in einer sehr frühen Phase unseres Zusammenseins gesagt, was sich im Nachhinein als richtig erwiesen hat. Muss aber nicht der Königsweg sein, auch wenn ich denke, dass es schon aufgrund möglicherweise steigender Unsicherheit, je länger man sich mit dem "richtigen" Augenblick beschäftigt, nicht eben einfacher werden könnte... LG.
 

HarryP

Stammmitglied
Echt
18-plus
Mitglied seit
3 November 2005
Beiträge
971
Geschlecht
männlich
Hallo Alex66,
genauso habe ich es auch gemacht,
meiner neuen Freudin reinen Wein eingeschenkt, so bin ich eben.
Mit jedem weiterem Tag der rumdruckssehrrei wird sehr schwerer.
Die heimlichturei führt zu absoluten nichts Gutem.
Gruß an Dich
Harry
 

StrumpfhosenDave

Stammmitglied
Mitglied seit
2 April 2021
Beiträge
99
Geschlecht
männlich
Hallo Leute,
wann sollte man seinem Partner/in von seinem
Fetisch erzählen ohne das er/sie das Weite sucht?
Hallo Star3000
Bei mir war es erst vor kurzem, das ich es neiner Frau gesagt habe. Ich habe es einige Zeit immer verheimlicht, aber merkte das es mich dann immer mehr belastet hat, die ewige heimlichtuerei und das Versteckspiel. Habe mich dann hier im Forum angemeldet, führte paar interessante Unterhaltungen mit tollen Menschen. Das gab mir den letzten Anstoss es ihr zu sagen, habe das gespräch mit ihr gesucht und es ihr gesagt.
Ich denke es gibt keinen richtigen oder falschen zeitpunkt, du must das für dich/euch selber entscheiden.
LG Dave
 

mecki_77

Urgestein
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1.873
Alter
43
Standort
Region Hannover
Geschlecht
männlich
Hallo Leute,
wann sollte man seinem Partner/in von seinem
Fetisch erzählen ohne das er/sie das Weite sucht?
Einen perfekten Zeitpunkt gibt es nicht.
Und eine Garantie, dass sie nicht das weite sucht gibt es auch nicht.
Man sollte es eben so gut und einfühlsam wie möglich erklären und so, dass es für sie auch plausibel und nachvollziehbar ist. Formulierungen wie "weil es mich eben geil macht" oder ähnliches Sind da eher kontraproduktiv.
Und man sollte es möglichst schon am Anfang der Beziehung erzählen. So lernt sie einen so kennen, wie man ist, mit allen Ecken und Kanten. Man spart sich die Heimlichtuerei, das Lügen und die ganze Unehrlichkeit ihr gegenüber.
Und wenn sie dann, in dieser frühen Phase der Beziehung das weite sucht, ist es auch noch nicht ganz so schlimm - und mal ehrlich, wenn sie deswegen das Weite sucht, dann war sie ehe nicht die Richtige.
 

Gotti

Stammmitglied
Mitglied seit
11 November 2018
Beiträge
268
Geschlecht
männlich
Und man sollte es möglichst schon am Anfang der Beziehung erzählen. So lernt sie einen so kennen, wie man ist, mit allen Ecken und Kanten. Man spart sich die Heimlichtuerei, das Lügen und die ganze Unehrlichkeit ihr gegenüber.
Und wenn sie dann, in dieser frühen Phase der Beziehung das weite sucht, ist es auch noch nicht ganz so schlimm - und mal ehrlich, wenn sie deswegen das Weite sucht, dann war sie ehe nicht die Richtige.

Diese Aussage kann ich nachhaltig unterstützen. In einer Beziehung wo ich dieses Gespräch erst raus gebracht hatte, nachdem wir bereits ein Jahr lang zusammen waren, war diese Beziehung mehr durch Stress und schlechtes Gewissen geprägt als alles andere. Mit viel Hängen und Würgen war die Beziehung dann auch nach 6 Jahren vorbei was für mich auch nur eine riesige Erleichterung war.

Insoweit habe ich in allen nachfolgenden Beziehungen das wesentliche Gespräch in den ersten 4 Wochen geführt wo ich buchstäblich die Hosen runter gelassen habe. Erst verbal und dann real - frei nach dem Motto "lieber ein Schrecken mit Ende als ein Schrecken ohne Ende".
 

lusitania

Frischling
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
25
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Diese Aussage kann ich nachhaltig unterstützen. In einer Beziehung wo ich dieses Gespräch erst raus gebracht hatte, nachdem wir bereits ein Jahr lang zusammen waren, war diese Beziehung mehr durch Stress und schlechtes Gewissen geprägt als alles andere. Mit viel Hängen und Würgen war die Beziehung dann auch nach 6 Jahren vorbei was für mich auch nur eine riesige Erleichterung war.

Insoweit habe ich in allen nachfolgenden Beziehungen das wesentliche Gespräch in den ersten 4 Wochen geführt wo ich buchstäblich die Hosen runter gelassen habe. Erst verbal und dann real - frei nach dem Motto "lieber ein Schrecken mit Ende als ein Schrecken ohne Ende".
Jetzt würde mich interessieren: Wie oft war es deswegen ein Ende? Und wie oft nicht?
 

beinkleid

-
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
4 Dezember 2013
Beiträge
1.305
Geschlecht
männlich
Lusitania, es gibt Sachen die man nicht genau wissen muss.

Schon gar nicht, wenn Andere sie in ihrem Leben verarbeiten mussten. Das nennt man Einfühlungsvermögen . . .
 

Hohe Taille

Alter Hase
Mitglied seit
3 November 2017
Beiträge
242
Geschlecht
männlich
Grundsätzlich ist es richtig, gleich am Anfang das Thema anzusprechen. Je länger man wartet, umso schwieriger wird es. Ich bin immer mit der Tür ins Haus gefallen, nicht nur verbal, sondern auch „real“. Richtig auf die Nase gefallen, bin ich dabei nicht. Jedenfalls hat keine meiner Angebeteten fluchtartig den Raum verlassen. Wichtig ist, den Eindruck zu erwecken, es handelt sich um ein Kleidungsstück, nicht um einen Fetisch. Also sollte man sich überlegen, wie man eventuelle Fragen beantwortet. Dafür gibt es allerdings kein Patentlösung, da ist individuelle Kreativität gefragt. Bevor man sich jemanden zeigt, sollte man versuchen, etwas über die Einstellung des Gegenübers herauszufinden, nach Möglichkeit beim ersten Rendezvous.
 
Zuletzt bearbeitet:

Star3000

Frischling
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
10
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Hallo ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten. Zu dem Mitglied oder Ohneglied aus Wien, es war noch nie vorzeitig in einer Beziehung wegen einem FSH Fetisch vorbei.. es kommt dabei auf die Auslegungsform an.
 

Star3000

Frischling
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
10
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Hallo Mecki, wo sind hier die Frauen die sich ihrem Fetisch outen? Von Denen hört man recht wenig?
 

mecki_77

Urgestein
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1.873
Alter
43
Standort
Region Hannover
Geschlecht
männlich
Hallo Mecki, wo sind hier die Frauen die sich ihrem Fetisch outen? Von Denen hört man recht wenig?
Dazu ist hier im Forum auch schon genug grschrieben worden - Frauen ticken, was das angeht nun mal anders. Das ist nun mal der Denkfehler, den viele Männer machen, dass sie denken, dass Frauen in Sachen Sexualität und Erotik genauso drauf sind wie sie selbst und dass sie ihre eigenen Erfahrungen 1:1 auf Frauen übertragen können.
Bei Frauen spielt das alles eine untergeordnete Rolle, während sich bei einigen Männern fast alles nur um Sex dreht.
Warum gibt es eigentlich so viele männliche Sexualstraftäter und so wenig weibliche Sexualstraftäterinnen?
 
Oben