Kompressionsstrumpfhosen

Warum interessiert Ihr Euch für Kompressionsstrumpfhosen?

  • Weil sie mir verschrieben wurden

    Stimmen: 21 25,9%
  • Weil ich sie einfach mal ausprobieren wollte

    Stimmen: 13 16,0%
  • Weil mir das einengende Gefühl gefällt

    Stimmen: 25 30,9%
  • Ich käme nie auf die Idee Kompressionsstrumpfhosen abseits medizinischer Notwendigkeit zu tragen

    Stimmen: 22 27,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    81

PureMatt70

Alter Hase
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
713
Standort
in der Nähe von Köln
Geschlecht
männlich
Vor etwa 6 Wochen wurde meine Kompressionsklasse ärztlich verordnet von 3 amTag auf 4 erhöht. Am Mittwoch habe ich die vom Sanitätshaus die auf Maß bestellten 2 Strumpfhosen bekommen. Eine war kostenlos, die andere hat mich 186€ gekostet. Seit Donnerstag trage ich also KKL 4 am Tag und vorerst noch KKL 2 über Nacht. wobei mein Arzt da am liebsten auch eine Stufe höher gehen würde.

was soll ich sagen. Ich bin das zwar gewohnt und bin sogar einigermaßen gut über die Tage mit weit über 35 Grad gekommen. KKL 4 ist aber noch eine Nummer härter. Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll. Jetzt nicht weil sie sehr viel wärmer wäre. Eher weil die Kompression nochmal wesentlich brutaler ist. Da ist alles so eingezwängt, daß noch nichtmal Muskelbewegungen sichtbar sind. Bewegungen werden schwieriger. Sogar anstrengender. Die Beine sind hart schon bevor ich einen Muskel anspanne. Irgendwie sind jetzt wirklich alle äußeren Reize an den Beinen wie abgeschaltet. Außer Druck ist eigentlich fast nichts mehr zu spüren.

Naja. Ich werde mich auch daran gewöhnen (müssen). Sollte allerdings die jetzt höchste Kompressionsklasse nicht den gewünschten Erfolg bringen werden laut Arzt wohl mehrere Operationen nötig werden.

ich bin echt am schwanken, die Operationen vorzuziehen. Noch ewig (wird eh nicht mehr allzu lange mit Kompression funktionieren) das Drama mit Kompression zu ertragen Ist keine Sache mit der ich mich für längere Zeit anfreunden will und auch nicht kann. Schon alleine das anziehen der KKL 4 dauert morgens eine knappe halbe Stunde und ich bin völlig fertig und klatschnass geschwitzt. Das kann es auf Dauer einfach nicht sein.

Jens
Ohhh mann!! Was ein Mist! Ich hoffe für Dich auf die beste Lösung!!
Noch reicht bei mir CCL 2 und ich hoffe auch noch recht lange.

Dir alles Gute weiterhin.
 

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
197
Alter
32
Geschlecht
männlich
Haben Stützstrumfhosen vom Discounter überhaupt eine Wirkung?
Hallo Sabine

wenn du Stützstrumpfhosen vom Discounter mit Kompressionsstrumpfhosen vergleichen willst dann ist es wie wenn du einen lockeren Bikini mit einem Astronautenanzug vergleichen würdest. Stützstrumpfhosen sind ab einem gewissen Punkt wirkungslos. Ich bin früher sehr gerne in die Berge gegangen und will das auch mal anders vergleichen. Eine Stützstrumpfhosen vom Discounter ist ein Spaziergang im Tal auf ebenem Gelände. Kompressionsklasse 4 ist eine 10- stündige Bergtour in steilem und sehr anstrengendem Gelände. Das eine hat mit dem anderen nicht das geringste zu tun.

ich bin es gewohnt zu kämpfen. Mich anzustrengen. Nicht aufzugeben. Früher nicht am Berg und bisherauch nicht mit meinen Problemen. Aber KKL 4 ist……. Was bleibt sind Operationen mit ungewissem Resultat.

Jens
 

strumpbyxor

Alter Hase
Mitglied seit
7 Dezember 2021
Beiträge
367
Standort
Schweiz
Geschlecht
weiblich
Haben Stützstrumfhosen vom Discounter überhaupt eine Wirkung?
Nun wenn ich beim langen sitzen keine stützstrumpfhose trage habe ich am abend geschwollene knöchel und schmerzen in den unterschenkeln.
Wenn ich aber eine trage bin ich beschwerdefrei.
Also in dem fall zeigen sie bei mir eine wirkung.
Und ich bin auch überzeugt ohne stützstrumpfhosen wären meine beine nicht mehr in dem zustand wie sie heute sind.
 

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
197
Alter
32
Geschlecht
männlich
Hallo

Ich hab mal geschaut. Stützstrumpfhosen haben eine Druckstätke von 5 bis 8 mmHg. Ganz vereinzelt wohl auch mal knapp 10. Das ist eigentlich hauptsächlich dazu geeignet, gesunde Beine zu unterstützen. In Berufen wo viel gestanden oder auch gesessen wird. Im Flieger…. Wenn Venen schon geschädigt sind, dann bringen die nicht wirklich Linderung. Anfangs vielleicht ein Wenig. Kompressionsstrümpfe/Strumpfhosen beginnen in der Kompressionsklasse 1 bei 18 mmHg (das ist übrigens ein Maß für den Druck und bei Kompression für den Ruhedruck) Kompressionsklasse 1 ist schon sehr deutlich zu spüren. Das ist bei mir zwar schon lange her, aber ich erinnere mich, damals auch damit erstmal nicht wirklich klar gekommen zu sein. Man gewöhnt sich aber irgendwie an alles.

Kompressionsklasse 4 beginnt beim Druck von 49 mmHg und ist nach oben offen, weil nach 4 erst mal nichts mehr kommt. Aus den Programmen der üblichen Anbieter werden die Strümpfe/Strumpfhosen wohl in diesem Bereich liegen. Sonderanfertigungen wie meine, mit der Anmerkung des Arztes daß eine möglichst hohe Kompression nötig ist, vermutlich entsprechend höher.

Wo meine liegen, kann ich nicht sagen. Bisher wurden bei alle Teile die ich hatte schnell und nur an wenigen Punkten die Maße genommen. Bei den neuen an wesentlich mehr stellen und auch genauer. Besonders an den Unterschenkeln die bei mir durch meinen Unfall sehr stark beeinträchtigt sind und dadurch auch etwas unterschiedliche Maße haben, hat sich die Dame im Sanitätshaus sehr viel Mühe gegeben.

Das Ergebnis sind 2 Maßgefertigte Strumpfhosen mit extremer Kompression. Momentan wieder gut was die Schmerzen in den Beinen angeht, das war aber auch bei KKL 3 am Anfang so. Nur, daß sich die neuen noch wesentlich unangenehmer tragen und mich den ganzen Tag quälen. Naja. Ich habe einen Termin bei einem Arzt um mit ihm über die seiner Meinung nach, nötigen Operationen zu reden. Mal sehen was möglich ist.

Jens
 
Zuletzt bearbeitet:

Leonhard

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.228
Standort
An der schönen blauen Donau
Geschlecht
männlich
Vor vielen Jahren (ca. 15) wurde mir nach einer Venen-OP ein Kompressionsstrumpf verordnet (keine Ahnung mehr, welche Klasse...). Das Anziehen war in der Tat sehr mühsam, mit dicken Gummihandschuhen etc. Mein Arzt gab mir damals den Rat, unter den Kompressionsstrumpf einen dünnen Feinstrumpf anzuziehen, dann würde der Kompressionsstrumpf wesentlich besser drübergleiten als über das nackte Bein. Das war dann in der Tat so, hat das Anziehen wesentlich erleichtert. Keine Ahnung ob das dann den Kompressionseffekt irgendwie beeinflusst hat. Man hätte sich vielleicht denken können, dass der Kompressionsstrumpf dann leichter wieder runterrutscht, war aber nicht der Fall. (Ich glaube, ich hab die Geschichte hier im Forum schon mal erzählt, ist aber einige Jährchen her.)
 

Samuel

Alter Hase
VIP
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
873
Geschlecht
männlich
Seitens meiner Mutter kenne ich die Gleitsocke. Die funktioniert aber nur bei Kompressionsstrümpfen mit offener Fußspitze. Diesen Gleitsocken kann man nach dem Anziehen des Kompressionsstrumpfes wieder ausziehen.
 

strumpbyxor

Alter Hase
Mitglied seit
7 Dezember 2021
Beiträge
367
Standort
Schweiz
Geschlecht
weiblich
Hallo Jens
Mit den stützstrumpfhosen bin ich deiner meinung.
Sie sind eine unterstützung für gesunde beine.
Aber es ist sicher nicht schlecht etwas zu unternehmen bevor man kompressionsstrümpfe tragen muss.
Ich auf jedenfall versuche das zu verhindern und das scheint mit dem tragen von stützstrumpfhosen zu klappen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
197
Alter
32
Geschlecht
männlich
Hallo Strumpbyxor

Natürlich spricht nichts dagegen Stützstrumpfhosen zu tragen um die Beine zu entlasten. Ich weiß aber nicht ob sich die Beine irgendwann daran gewöhnen und die Venen dann aus Faulheit einen Teil ihrer Arbeit einstellen Und man dann das Venenproblem sogar selber provoziert hat. Bei mir ist es wohl so. Seit meinem Unfall muß ich die Kompressionsklasse ja regelmäßig steigern um Wirkung zu erzielen. Vielleicht fragst du mal bei deinem Arzt nach was der meint.

Hallo Leonhard

Das habe ich schon probiert. Das Problem dabei ist aber, daß der normale Feinstrumpf beim anziehen der Kompressionsstrumpfhose so extrem mitgezogen wird, daß es an den Zehen extrem eng wird und da dann ziemliche Schmerzen entstehen. Die Komfortspitze der Strumpfhose, die ja Platz für die Zehen schaffen soll, verliert damit völlig ihren Sinn und auch komplett die Wirkung. Nach nichtmal 3 Tagen habe ich das damals wieder gelassen. Ich glaube das war noch bei KKL 2

Hallo Samuel

An die offene Fußspitze habe ich auch schon gedacht. Die Dame im Sanitätshaus, die mich seit Jahren betreut und auch mein Arzt haben mir davon allerdings immer abgeraten. Dieses Jahr ist mein Kontingent eh ausgeschöpft. Falls ich mich nicht für die Operationen entscheiden werde, kann ich es ja zumindest nächstes Jahr bei einer der beiden Strumpfhosen die ich bekomme mal versuchen und dann selber entscheiden was ich besser finde.

Wobei es sich beim anziehen ja nicht unbedingt um das Problem des Fußteiles geht. Dafür habe ich eine Anziehilfe. Anstrengend und zeitraubend wird es wenn ich die Strumpfhose weiter nach oben anziehen muss. Und vor allem wenn ich das ganze mit den Gummihandschuhen zurechtrücken muß. Und ein weiteres Problem bei mir sind eben die relativ unbeweglichen Gelenke an den Knöcheln. Wenn die Strumpfhosen nicht wirklich zu 100% richtig sitzen werden sie noch mehr unangenehm.

Ich bin aber (auch wenn sie für meinen Fall vielleicht nichts oder auch wenig bringen) sehr dankbar für jeden Tip. In der Summe und auch einfach darüber zu reden, bringt es auf jeden Fall etwas.

Jens
 

g.mutabor

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
5 Januar 2004
Beiträge
1.784
Alter
59
Standort
Essen
Geschlecht
männlich
Waren in diesem Jahr an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern. Dacht, für die lange Autofahrt wäre eine Stützstrumüpfhose eine gute Idee. Ne, war es nicht. Hatte während der Fahrt ein unangenehmen Gefühl an den Beinen. Im Hotel, sofort raus aus der Strumpfhose und zwei Tage später krbbeltel es noch immer noch. Habe die Strümpfe noch vor Ort entsorgt. Das ich auf der Rückfahrt keine Stützstrümpfe getragen habe, war eine Wohltat für mich. Wenn noch mal, dann höchstens eine 40 DEN mit Stützfunktion.
 

Nylonphantom

Alter Hase
Echt
18-plus
Mitglied seit
29 Mai 2002
Beiträge
1.927
Alter
38
Standort
München
Geschlecht
männlich
Zum Sport nehme ich auch Stützstrumpfhosen habe auch Kompressionsstrumpfhosen schon getragen. Sie sind echt Klasse gegen die Müden Füsse und Beine.
 

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
197
Alter
32
Geschlecht
männlich
Hallo

gestern und am Samstag habe ich es zum ersten mal geschafft die Kompressionsklasse 4 wirklich vom aufstehen bis zum zu Bett gehen zu tragen. Letzte Woche habe ich immer nach der Arbeit zu KKL 3 gewechselt, weil es nicht mehr auszuhalten war. Auszuhalten war es jetzt am Wochenende zwar auch nicht, aber was soll ich machen. Alleine das aufwendige wechseln ist schon Grund genug es zu ertragen.

Wie schon gesagt. Die KKL 4 Strumpfhosen sind so dick und stramm, daß noch nichtmal Muskelbewegungen sichtbar werden. Das heißt, die Muskeln schaffen es nicht sich wirklich gegen den Druck der Strumpfhose groß zu verformen. Genau genommen, erschwert das jede Bewegung der Beine. Es ist sehr anstrengend mich zu bewegen. Eigentlich ist das weiter nicht tragisch, weil ich eh mit Krücken unterwegs bin, andererseits muß ich eigentlich trotzdem dauernd an der Beweglichkeit meiner Beine arbeiten. Wenn ich das nicht mache, verlieren sie recht schnell an eben dieser Beweglichkeit. Zwar geschieht das größtenteils ohne große Belastung aber schon da wird die Strumpfhose zur Tortur.

Am Samstag war ich mit Freunden unterwegs. Die bemerken natürlich daß es mir im Moment weder körperlich als auch Psychisch gut geht. Die kennen mich sehr genau und wollten mit mir reden. Das mit KKL 4 wussten sie noch nicht. Nach längerem Gespräch war zumindest meinen Freunden klar, daß ich da jetzt erst mal durch muß. Mehrere Operationen finden sie nicht gut und vor allem zu riskant. Ich bin zwar noch anderer Meinung, aber da ich meine Freunde kenne und weiß, daß sie mir wie schon so oft auch jetzt helfen werden wo sie können, habe ich mich dazu durchgerungen mal wieder zu kämpfen und erst mal die Einschränkungen und Probleme mit den neuen Strumpfhosen zu ertragen.

Und jetzt werd ich mich wohl wieder in meine zweite, eigentlich viel zu enge Haut zwängen und versuchen bis zum schlafen gehen damit klar zu kommen.

Jens
 

PureMatt70

Alter Hase
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
713
Standort
in der Nähe von Köln
Geschlecht
männlich
Hi Jens,
es ist gut, wenn man so tolle Freunde hat.

geb nicht auf! Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, das ein schlechteres Leben immer noch besser als gar kein Leben ist. Du wirstdich sicher auch an diese Kompressionsverordnung gewöhnen. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Gib nicht auf, denn eine Alternative gibt es nicht.

gruss

pM
 

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
197
Alter
32
Geschlecht
männlich
Hallo PureMatt

Danke für deine Antwort.

Eine Wahl habe ich schon. Ich kann die Strumpfhosen akzeptieren und muss dann eben durch oder ich kann mich für die Operationen mit ungewissem Ergebnis entscheiden. Unter Umständen (und genau das befürchte ich und auch meine Kumpels) bleibt dann trotzdem wieder nur starke Kompression. Was hätte ich dann?

Andererseits hat sich die nötige Kompressionsklasse jetzt von 2 auf 4 gesteigert um Wirkung zu zeigen. Wenn da nach oben nichts mehr möglich ist dann geht es vermutlich wieder Richtung OP.

Eine Wahl habe ich also schon. Zumindest wie ich mich der nächsten Eskalation nähre.

Seit 20 Uhr bin ich im Bett. Flach liegen entlastet die Venen und ich brauche jetzt nur die super angenehme KKL 2. Kaum vorstellbar daß ich am Abend so schnell wie möglich ins Bett will. Einfach nur um es wenigstens einigermaßen angenehm zu haben. Der Tag war schrecklich. Vermutlich wäre ich sogar noch früher ins Bett. Aber mein bester Kumpel war da um nach mir zu schauen. Wenigstens in einigen Momenten kann ich die Strumpfhose ein bisschen vergessen.

Naja. Ich werd es versuchen mich an die Dinger zu gewöhnen. So gut es eben geht. Und den Rest muß ich eben ertragen. Die Operationen werd ich mal so weit wie möglich hinten raus schieben. So will es mein Kopf zumindest im Moment. Im nächsten Moment kann ich wieder völlig gefrustet sein und was ganz anderes wollen. Es ist einfach nur brutal. Allerdings sind das beide Möglichkeiten….

Gruß Jens
 

Daphne

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
9 April 2005
Beiträge
6.439
Standort
München
Geschlecht
weiblich
Andererseits hat sich die nötige Kompressionsklasse jetzt von 2 auf 4 gesteigert um Wirkung zu zeigen. Wenn da nach oben nichts mehr möglich ist dann geht es vermutlich wieder Richtung OP.
Wenn die Kompressionsstrümpfe nicht mehr ausreichen, können deine Beine gewickelt werden, mit straffen Binden. Spaß ist das auch keiner. Ich kenn das von meinem Papa.
 
Oben