Profileinstellung: "Sexuelle Ausrichtung"

beinkleid

-
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
4 Dezember 2013
Beiträge
1.202
Geschlecht
männlich
. . . und wieder werden hier Minderheiten einfach unterdrückt.

Ich hätte es wissen müssen . . .
 

mecki_77

Alter Hase
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1.556
Geschlecht
männlich
So'ne dämliche Diskussion um nichts - merkt ihr's noch? War ne freundliche Anfrage und AJR hat ja letztendlich auch eine einfache und unkomplizierte Lösung dafür gehabt. Verstehe nicht, was man sich da einmischen muss, wenn man da keinen Plan von hat und mit dem Thema persönlich auch nichts zu tun hat?
Und dann will man angeblich doch so tolerant, offen, neugierig und wissbegierig sein.
Um andere blöd anzumachen und anzufeinden, da gehört nicht viel Mut dazu, aber drüber reden ist das nicht.
Zum Fremdschämen - ohne Worte,...
 
Zuletzt bearbeitet:

EmAlVi

Junior
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
98
Alter
52
Standort
Arnsberg
Geschlecht
TS
Nur eine Frage, ist das noch Strumpfhosenrelevant? . . .
Gegenfrage: Ist bei dir jeder Eintrag im persönlichen Profil "Strumpfhosenrelevant"? Es ist ein persönliches Profil und somit sollte man auch persönliche Angaben machen können. Auch wenn die nicht Mainstream sind. (wer oder was ist das hier schon) Ausserdem habe ich den Thread bewusst im Bereich "Support und Diskussion" gepostet. Ich denke wir sind uns einig, dass Support wohl eher als technische Hilfe gedacht ist und nicht als Hilfe z.B. beim Einkauf von Strumpfhosen.
Bitte sehr, ab sofort kann man dort auch pan-sexuell auswählen.
Vielen Dank für die rasche Reaktion und Umsetzung!
 

Tights

get your rights - man in tights
VIP
18-plus
Mitglied seit
28 Mai 2002
Beiträge
468
Alter
55
Geschlecht
männlich
Wir müssen uns hier nicht die Köppe einschlagen wegen einem Profileintrag.
Gottseidank kann doch jeder im Profil wählen, ob er seine sexuelle Präferenz offenlegen möchte. Ich habe mich entschlossen "keine Angabe" zu wählen.
Der Grund ist: ich will nicht dass meine sexuelle Ausrichtung in irgendeine Korrelation mit meiner kleidungstechnischen Neigungen gebracht werden könnte. Oft genug kategorisiert die Gesellschaft die Menschen in ihre gedanklichen Schubladen. Es gibt schon viel zu viel Vorurteile. Ich nehme mich da nicht aus, oft genug geht doch die eigene Denke: ein geschminkter Typ trägt rosa Hemden? ganz klar schwul... / Biker mit Lederkutte? logisch, Hells-Angels Rocker...
Wie ich mich kleide ist aber für mich kein Ausdruck irgendeiner sexuellen Einstellung.
Wenn schon irgendeine Bezeichnung, dann gefällt mir das englische "Queer" am besten. Das geht über geschlechterspezifische Identitäten hinaus und bezeichnet mehr das unangepasste von der Norm abweichende.
Da passe ich als Mann, der keinen Fussball mag, der kein Bier trinkt und auch sonst nicht der DIN Norm 0815 entspricht ganz gut rein. :emoji_gay_pride_flag:
 
G

Gelöschtes Mitglied 33604

Gast
@ Tights , gute Gedanken! Es ist wirklich so das viel zu schnell Schubladen aufgemacht werden so bald man von der Norm abweicht .
Und gerade wir hier passen kaum in irgendeine Schublade.
 

leverkuehn

Stammmitglied
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
12 Oktober 2016
Beiträge
455
Standort
In der Nähe eines kleinen, munteren Flüsschens...
Geschlecht
männlich
Hallöchen,
du schriebst bzgl. Schubladen und Vorurteilen:

... oft genug geht doch die eigene Denke: ein geschminkter Typ trägt rosa Hemden? ganz klar schwul... / Biker mit Lederkutte? logisch, Hells-Angels Rocker...
und das ist sicher auch absolut richtig.
Auf der anderen Seite drücke ich aber ja auch mit dem, wie ich mich kleide, gebe, etc. bewusst und vielleicht auch unbewusst etwas aus.

Eines meiner Lieblingshobbies ist es, in der Oper in der Pause und vor der Vorstellung die Leute dem Sehen nach in Schubladen zu ordnen.
Die mit den schwarzen Rollies zu schwarzer Jeans und spitzen Schuhen kommen zusammen mit denen mit den auffällig bunten Schals und Brillen in die Künstlerschublade, die Damen mit den frechen Frisuren zu eher lässigen Klamotten, die im Idealfall noch eine recht angejahrte, große Umhängetasche mit sich rumtragen (manchmal auch mit bunten Strumpfhosen zu Patchwork-Röcken) kommen teils in die Schublade "schreibende Zunft", teils zusammen mit den "Jeans zu legerem Sacko über weißem Hemd"-tragenden Musiklehrern (letztere bringen oft Frau und Kind mit, damit innerfamiliär dem Bildungsideal Rechnung getragen wird).

Da gewinne ich schon den Eindruck, dass Kleidung hier bewusst getragen wird, weil man sich genau so präsentieren möchte (die Künstler vor allem).
Und man sagt doch mit seinem gewählten Outfit immer etwas über sich selbst aus, oder irre ich hier?

Zuletzt spielt ja auch der Anlaß noch eine Rolle.
Zu einem Bewerbungsgespräch als IT-Berater würde ich andere Klamotten anziehen, als zu einem Bewerbungsgespräch bei einem Installateur, und da versuche ich doch ganz natürlich, ein Bild von "mir" zu zeichnen.
Will sagen, ein bisschen "Ich" ist doch schon in der eigenen Auswahl der Klamotte oder der Frisur, etc. drin.
Ein kariertes Holzfällerhemd zu worn-jeans und dicken Lederstiefeln nebst Vollbart und Glatze werde ich nicht präferieren, wenn ich nicht auch zumindest ein bisschen dieses Image verkörpern möchte.

Naja und da sind wir dann zurück beim Einstieg, auch über die Einträge in einem Forenprofil definiert sich die Eigen- und die Fremdsicht.
 

TommyBay

Alter Hase
VIP
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
1.034
Standort
Oberbayern
Geschlecht
männlich
Was mich ein wenig wundert, ist die Tatsache, dass die Toleranzgrenze bei manchen hier möglicherweise recht niedrig ist. Sollte man gerade in einem solchen Forum nicht vermuten...
Teilweise noch untertrieben, aber einfach mit Humor nehmen und eventuell wundern,
Mache manchmal leider selber den Fehler das ich mich zu konfrontationen hinreissen lasse, lande dann mal wieder im bösen Thread ;)
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.351
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Is mir ein bischen zu heftig. Schon die Erklärung über das Link lößt bei mir leichte Schwindelgefühle aus.
 

Ladylike

Junior
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
170
Standort
Düsseldorf, Nürnberg
Geschlecht
TV
Die Liebe zu Cola Dosen hat explizit keinen Wikipediaeintrag, wohl aber die Objektsexualität (wobei daraus auch Ehen resultieren)... darunter dürfte dann wohl auch die Cola Dose fallen...
 

mecki_77

Alter Hase
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1.556
Geschlecht
männlich
Die Liebe zu Cola Dosen hat explizit keinen Wikipediaeintrag, wohl aber die Objektsexualität (wobei daraus auch Ehen resultieren)... darunter dürfte dann wohl auch die Cola Dose fallen...
Diese Ehen die daraus entstanden sind, sind aber nirgends in Europa entstanden - einzig und allein die Japaner sind durchgeknallt genug, sowas zuzulassen. Naja, tut ja keinem weh, aber Kinder sind aus solchen "Ehen" meines Wissens nach noch nicht entstanden. Irgendwo sollte man mal Grenzen ziehen - und die sind wohl bei Objektsexualität bzw. Objektophilie erreicht. Was kommt sonst als nächstes? Zoophilie, Nekrophilie?
 
Oben