"Normale" Männer... was halten DIE von Strumpfhosen?

Relax

Stammmitglied
Mitglied seit
12 März 2010
Beiträge
795
Geschlecht
männlich
Hallo Leute,


ich frage mich oft, was wohl Männer, die nicht mit dem Strumpfhosen-Gen geboren wurden bzw. sich nicht mit dem Strumpfhosen-Virus angesteckt haben, eigentlich über Strumpfhosen denken. (Ich rede jetzt von Strumpfhosen, die von Frauen getragen werden, nicht von Männern).


Ich das ein totales NICHT-Thema, ist das denen völlig wurscht, oder sind sie vielleicht "dagegen", weil "unsexy", "altmodisch" oder was weiß ich?


Ich nehme mal an, zwischen uns Fetischisten und denen, die sich nicht im geringsten für bestrumpfte Frauenbeine interessieren, gibt es eine beträchtliche Grauzone, aber was ist mit den Männern, die Strumpfhosen wirklich total kalt lassen? Beachten die sie überhaupt nicht, haben die einen blinden Fleck dafür?


Oder gibt es etwa gar niemanden, dem Strumpfhosen egal sind, nur die einen lieben sie eben und die anderen hassen sie? Oder sind wir ein verrücktes kleines Grüppchen, und 99% der Bevölkerung hat keine Ahnung, wovon wir reden?


Ich habe in meinem ganzen Leben dreimal mit anderen Männern über Strumpfhosen geredet, wenngleich nur sehr kurz und (aus deren Sicht) nebensächlich.


Fall 1: Ein Freund fragt mich, was mir an der Frau da drüben gefällt. Ich sage, wie aus der Pistole geschossen: "Ihre Beine, vor allem weil sie Strumpfhosen trägt!". Mein Freund: "Echt??? Ich finde das irgendwie ekelig!" (Ende der Diskussion)


Fall 2: Ein Freund sieht, dass meine Frau Strumofhosen trägt, und er meint zu mir: "Wow, deine Frau trägt ja Strumpfhosen!"... Ich: "Ja, mir gefällt das!". Er: "Du hasts gut!" (Ende der Diskussion)


Fall 3: Ich sitze mit einem Freund bei Hooters in den USA. Er: "Die Strumpfhosen müssten ja wirklich nicht sein...!" (Ende der Diskussion)


Also 2:1 gegen Strumpfhosen. Was käme wohl heraus, wenn man eine professionelle Umfrage unter den Männern in (zB) Deutschland machen würde. Stichprobe ca. 1000 Leute (was dann schon sehr repräsentativ) wäre, mit der einzigen Frage: "Ich finde Strumpfhosen an Frauen sexy! Stimme völlig zu (10)... Stimme gar nicht zu (0)"


Welches Ergebnis, schätzt ihr, würde da wohl rauskommen?
 

truelies

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
20 Oktober 2004
Beiträge
1.767
Standort
Weiter oben
Geschlecht
männlich
... Was käme wohl heraus, wenn man eine professionelle Umfrage unter den Männern in (zB) Deutschland machen würde. Stichprobe ca. 1000 Leute (was dann schon sehr repräsentativ) wäre, mit der einzigen Frage: "Ich finde Strumpfhosen an Frauen sexy! Stimme völlig zu (10)... Stimme gar nicht zu (0)"


Welches Ergebnis, schätzt ihr, würde da wohl rauskommen?
Irgendwas zwischen 0 und 10 :rockon:
 

Rakete

Junior
Mitglied seit
30 September 2017
Beiträge
47
Geschlecht
männlich
Ich schätze mal, es gibt da (mindestens!) zwei verschiedene Ebenen:

1. Wie ehrlich antworten Männer auf Fragen? (Wie oft wechselst Du Deine Unterhosen?)
Will sagen, wenn es um erotische Inhalte geht, outet sich Mann/Frau/Mensch nicht unbedingt ehrlich.

2. Die indirekte Ebene:
Frauenbeine (vor allem bestrumpfte) sind extrem wirksam. Beweis Fernseh- und Fimkameraführung.
Wie hat man hohe Zuschauerquoten/Sympathien? Mit bestrumpften Beinen: Frauke Petry, die Lafontaine-Freundin Wagenknecht, die FDP-Tante Suding (Bundesweite Beachtung brachte ihr Anfang Januar der "Tagesschau"-Kameraschwenk über ihre Beine), schon länger her: Erika Berger, Verona Feldbusch und auch Lilo Wanders punkteten mit ihren Beinen.
Für den Film und Fotobereich gibt es interne Regelungen, dass keine bestrumpften Beine gezeigt werden. Mal drauf achten: die Kamera fährt im entscheidenden Moment weg oder bleibt oberhalb vom Rocksaum stehen. Erst das Internet weicht die Fronten langsam auf. Aber wenn man früher eine Frau im Bunny-Kostüm sehen wollte, mußte man schon in den Playboy-Club.
Dito Cheerleader, siehst Du nicht im Fernsehen, da mußt Du schon ins Stadion. Fotos von Funkenmariechen? Fehlanzeige.
Das ist seit den frühesten Anfängen des Films (Marlene Dietrich) so. Das Thema hat enorme Wirkung und die Massenmedien setzen die gezielt ein.

Ich vermute daher: unterbewußt 10 bis 9 von 10 Männern reagieren positiv auf Strumpfhosen
Offen zugeben tun es bestimmt viel weniger.
 

AL PFUNDY

Stammmitglied
Mitglied seit
1 Oktober 2016
Beiträge
178
Geschlecht
männlich
Über diese Frage habe ich auch schon nachgedacht. Ich persönlich habe in meinem ganzen Leben noch nie erlebt, dass einer meiner männlichen Freunde auch nur irgend eine Andeutung gemacht hat über irgend welche sexy Frauenbeine, geschweige denn überhaupt solche Beine beobachtet. Gäbe es das Internet nicht, würde ich immer noch denken, dass ich der Einzigste bin, der auf sowas steht. Ich tippe auf 2:10
 

leverkuehn

Alter Hase
Echt
18-plus
Mitglied seit
12 Oktober 2016
Beiträge
516
Standort
In der Nähe eines kleinen, munteren Flüsschens...
Geschlecht
männlich
2. Die indirekte Ebene:
...
Schön beobachtet!
Mir fielen spontan zwei Fragen ein:
An welche Szene erinnert man(n) sich bei dem Film "Die Reifeprüfung"?
Welches Bild kommt Dir als erstes in den Kopf, wenn du an "Der blaue Engel" denkst?

:)
Ich wette, dass bei 11 von 10 Männern die spontanen Assoziationen mit Strümpfen in einer sehr engen Verbindung stehen :)
 

Binnies4300

Alter Hase
Echt
18-plus
Mitglied seit
1 September 2006
Beiträge
4.232
Alter
65
Standort
Berlin/St.Peter-Ording
Geschlecht
männlich
leverkuehn, du sprichst von Strümpfen/Strapsen. An die erinnern sich viele Männer. Aber an Frauen in Strumpfhosen ("Carmen" in "Hausmeister Krause", jetzt FSH-lose Staatsanwältin oder "die Nanny", Anke Engelke in "SAT1-Wochenshow" u.a.) wie ja dieser Threat fragt erinnert sich m.E. keiner. Strumpfhosen gelten unter Normalos (Nachbarn,Kollegen,ehemalige Klassenkameraden u.a.) als anrüchig.
 

Relax

Stammmitglied
Mitglied seit
12 März 2010
Beiträge
795
Geschlecht
männlich
leverkuehn, du sprichst von Strümpfen/Strapsen. An die erinnern sich viele Männer. Aber an Frauen in Strumpfhosen ("Carmen" in "Hausmeister Krause", jetzt FSH-lose Staatsanwältin oder "die Nanny", Anke Engelke in "SAT1-Wochenshow" u.a.) wie ja dieser Threat fragt erinnert sich m.E. keiner. Strumpfhosen gelten unter Normalos (Nachbarn,Kollegen,ehemalige Klassenkameraden u.a.) als anrüchig.
"Anrüchig" eher nicht, aber jedenfalls "unaussprechlich", im Sinn von "da wollen wir jetzt besser gar nicht drüber reden"... Ich denke mal, Strumpfhosen werden in der Gesellschaft ganz allgemein als "intimer" betrachtet als Strümpfe/Strapse, weil sie eben NICHT dafür vorgesehen sind, gesehen zu werden (jedenfalls nicht der Teil ab dem Schambereich). Was ja wiederum (ich habs andernorts schon öfter erwähnt) wahrscheinlich für viele von uns hier (jedenfalls für mich) einer der Hauptanziehungspunkte sind: Die ultimative Intimität. Und mit der haben eben viele Männer Probleme, vor allem die "harten Jungs".
 
Zuletzt bearbeitet:

Relax

Stammmitglied
Mitglied seit
12 März 2010
Beiträge
795
Geschlecht
männlich
leverkuehn, du sprichst von Strümpfen/Strapsen. An die erinnern sich viele Männer. Aber an Frauen in Strumpfhosen ("Carmen" in "Hausmeister Krause", jetzt FSH-lose Staatsanwältin oder "die Nanny", Anke Engelke in "SAT1-Wochenshow" u.a.) wie ja dieser Threat fragt erinnert sich m.E. keiner. Strumpfhosen gelten unter Normalos (Nachbarn,Kollegen,ehemalige Klassenkameraden u.a.) als anrüchig.
Die Begriffsverwirrung, was nun Strümpfe sind, was Kniestrümpfe, was Overknees, und was Strumpfhosen, zieht sich durch die ganze Gesellschaft, bis weit in ihren weiblichen Teil. Ich hab mal einen Chat gelesen, in der sich eine Frau beklagte, ihr Mann verlange von ihr, Kniestrümpfe im Bett zu tragen. Die Damen haben seitenwiese herumgelabert, bis dann endlich herausgekommen ist, dass es sich um halterlose Strümpfe handelte. In der ganzen Diskussion in jenem Chat war wohl im Kopf jeder der beteiligten Chatterinnen ein anderes Bild von dem, was dieser böse Mann seiner armen Frau zumutet... Aber Hauptsache, sie können sich alle darauf einigen, dass sie "diese Dinger" hassen.
 

Kerstin

Urgestein
VIP
18-plus
Mitglied seit
1 Februar 2005
Beiträge
1.577
Alter
64
Geschlecht
TV
Egal, was irgendwelche Umfragen sagen. Den meisten Männern gefällt ein bestrumpftes Damenbein. Leider hat sich auch bei Frauen der Jeans-Einheitslook so stark durchgesetzt.
 

MinnySohl

Stammmitglied
VIP
18-plus
Mitglied seit
6 September 2004
Beiträge
660
Alter
53
Standort
Saarland
Geschlecht
männlich
Egal, was irgendwelche Umfragen sagen. Den meisten Männern gefällt ein bestrumpftes Damenbein..
Servus auch,
dem kann ich nicht zustimmen.

Umfragen was solche Fragen betreffen, schenke ich eh nie irgendwelchen Glauben. Die können meines erachtens niemals repräsentativ sein.

Ich habe im laufe der Jahre eher die Erfahrung gemacht, dass der Großteil der Männer auf pure nackte Haut steht. Sowohl beim Aussehen, aber erst recht wenn es in den "Nahbereich" geht.
Fast alle Männer mit denen ich mehr oder weniger zufällig in Gespräche kam (die wussten aber auch nichts von meiner Neigung, es ging rein immer um "Frauen In Nylons") mochten eine feine Bestrumpfung nicht. Insbesondere Strumpfhosen wurden immer wieder als Liebestöter bezeichnet.
Diese Männer mochten vor allem das Gefühl nicht, wenn sie ein feinbestrumpftes Bein berühren durften/mußten. Der Anblick eines bestrumpften Beines reichte aus um das "Kopfkino" in Bezug auf die gesichtete Person negativ zu werten.
 

Kerstin

Urgestein
VIP
18-plus
Mitglied seit
1 Februar 2005
Beiträge
1.577
Alter
64
Geschlecht
TV
Hoffen wir MinnySohl, dass nicht alle Männer so reagieren. Deine Bemerkung, Strumpfhosen seien Liebestöter kann ich in einem gewissen Maß nachvollziehen. Aber für Strümpfe gilt das aus meiner Sicht nicht. Und Strumpfhosen zu Hotpants können auch sexy aussehen. Nicht zuletzt gab es darum ja einige Aufregung vor einiger Zeit.

Aber egal of Strumpfhose oder Strümpfe, ich finde eine Dame mit feinbestrumpften Beinen sieht viel besser aus, als mit nackten Beinen. Vielleicht bin ich aber nur altmodisch. Ich erinnere mich noch gut an den Spruch meiner Mutter: nackte Beine gehören an den Badestrand.
 

Rakete

Junior
Mitglied seit
30 September 2017
Beiträge
47
Geschlecht
männlich
Zitat:"nackte Beine gehören an den Badestrand."

Bis in die 70er galten nackte Frauenbeine in unserer Familie als vulgär. Genauso ein Unding, wie als Mann das Sacko auszuziehen (siehe Stones und Beatles, immer nett mit Schlips und Sacko)
 
G

Gelöschtes Mitglied 37319

Gast
Ich habe lange überlegt. Hier mal mein Gedankengang dazu.

Ich denke die Quote liegt da mindestens 1 : 20 oder mehr.

Meine Begründung dazu:

Wieviel Männer erkennen nach 10 oder mehr Ehejahren noch Veränderungen an ihrer Frau (neuer Rock/Hose/ Frisörbesuch/andere Unterwäsche/ oder sonst was)?
Wieviel Männer nutzen noch, nach 10 oder mehr Ehejahren, Zufallserotik? Oder erkennen sie überhaupt?
Wieviel Ehepaare haben nach 10 oder mehr Ehejahren, ihre Beziehung, an Gewohnheit und Gleichgültigkeit verloren?

Wenn ich da meinen Bekanntenkreis da sehe. Erstaunlich viele. Das männliche Alter unserer Gruppe erstreckt sich von 42 bis 68. Und gerade die Jüngeren sind blind wie Maulwurf.

Ich sehe es bei mir selbst. Jeden Tag die Beziehung erneut aufrecht zu halten, ist ein schwerer Weg. Aber die Achtung voreinander gebietet es. Und selbst 18 Jahre können, dann das Auge nicht trüben. Nicht bei meiner Frau und auch nicht in der Umwelt.

Aber viele trüben dann mit der Zeit ein und ihr eigenes Wohl rückt in den Vordergrund.

Ich persönlich fände es schade, wenn ich die Schönheit einer Frau nicht mehr erkennen würde. Und ein von herzen gegebenes Kompliment, ist doch immer noch die schönste Sympathie, die man geben. Wenn auch ganz frei von Hintergedanken.

Es ist halt immer diese alte Frage: Lebe ich noch, oder werde ich schon gelebt?

Ist es nicht so . . .
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.605
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
. . . etwas anders formuliert: Schlafen Sie noch mit Ihrer Frau, oder fahren Sie schon Porsche?
 
Oben