Röcke (und Kleider) auch für Männer?

honeypieIV

Stammmitglied
18-plus
Mitglied seit
27 April 2007
Beiträge
284
Standort
nahe Köln
Geschlecht
männlich
Ich hab hier im Urlaub täglich einen Jeans Rock an. Der ist hier einfach praktisch.
Nach dem Schwimmen Rock an, Badehose aus.
Kein lästiges Kleben der Hose an den Beinen.
So gekleidet dann auch zum Auto und zurück zum Apartment bzw. auch zum Einkaufen.
 

steffiSH

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
1.475
Alter
57
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Zur Zeit trage ich kurze, unauffällige Röcke in der Öffentlichkeit. Das fällt nicht auf, da es auf den ersten Blick aussieht als wären es kurze Hosen. Wenn jemand genauer hinsehen würde - was selten der Fall ist - würde er es natürlich erkennen.
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
5.217
Alter
64
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Habe selbiges wie Steffi bemerkt wenn ich nur Jeansmini und Shirt anhatte. Fällt so gut wie gar nicht auf.
 

Rosanti

Stammmitglied
Echt
18-plus
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
685
Alter
56
Geschlecht
männlich
Röcke und Kleider gehören zu meiner Altagsgarderobe.
Wenn man selbst dazu steht, wird es auch respektiert und akzeptiert
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
5.217
Alter
64
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Eine sehr interessante Seite.Obs auch so wird wie probagiert?-abwarten!
 

steffiSH

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
1.475
Alter
57
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Welt.de vom 01.08.21:
Wie der Männerrock den Weg in die Alltagsgarderobe geschafft hat
Zitat:
"Seit Jahrzehnten setzen sich einige der visionärsten kreativen Talente dafür ein, dass er endlich als Standard in der Männergarderobe akzeptiert wird. Jean Paul Gaultier holte ihn auf den Laufsteg (1984), Marc Jacobs trug ihn zur Met-Gala (2009), Kanye West auf der Bühne (2012) und Jayden Smith in einer Louis Vuitton-Kampagne (2016).
Solche Auftritte haben stets für viel Aufregung gesorgt, aber wer sich heute umschaut, was in der Popkultur passiert, auf dem Laufsteg, und, ja, auch auf der Straße, stellt fest: Männerrocke sind heute so präsent, dass sie kaum noch als ungewöhnlich wahrgenommen werden."
Da frage ich mich doch in welcher Welt der Autor lebt. Ich wohne in Berlin, der größen Stadt Deutschlands und sehe sehr, sehr, sehr selten Männer in Röcken. Und wenn dann doch mal, dann auch noch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Trans - ein Mann der lieber eine Frau wäre.
Männer in Röcken, außer Schottentöcken, gibt es so gut wie keine - ist meine Erfahrung aus der Großstadt.
 

sternenfliegerin

Stammmitglied
Mitglied seit
30 Mai 2021
Beiträge
135
Alter
50
Geschlecht
weiblich
"Weg in die Alltagsgarderobe", weil vier Promis in drei Dekaden sich mal getraut haben? "So präsent, dass sie kaum noch als ungewöhnlich wahrgenommen werden"? Der Autor muss wirklich in einer interessanten Stadt wohnen. Ich habe noch keinen Mann in Rock gesehen, außer auf Festivals mal einen Mittelalterfan oder einen Möchtegern-Schotten und weder mein Lebensgefährte noch mein erwachsener Sohn haben Röcke in ihren Kleiderschränken. :emoji_joy:
 

sternenfliegerin

Stammmitglied
Mitglied seit
30 Mai 2021
Beiträge
135
Alter
50
Geschlecht
weiblich
Die Bilder oben sind auch ein gutes Beispiel, wie der Rock auf diesem Weg niemals den Weg in die männlichen Kleiderschränke finden wird. Diversität in allen Ehren, aber das wäre mir als Frau einfach too much.

Und wie so oft in der Laufstegmode - nicht ansatzweise alltagstauglich.
 

Rosanti

Stammmitglied
Echt
18-plus
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
685
Alter
56
Geschlecht
männlich
Da frage ich mich doch in welcher Welt der Autor lebt. Ich wohne in Berlin, der größen Stadt Deutschlands und sehe sehr, sehr, sehr selten Männer in Röcken. Und wenn dann doch mal, dann auch noch mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Trans - ein Mann der lieber eine Frau wäre.
Männer in Röcken, außer Schottentöcken, gibt es so gut wie keine - ist meine Erfahrung aus der Großstadt.
Ich denke das es eher daran liegt, das eben viele denken, das ein Rock beim Mann nicht annerkannt wird und sich dann gar nicht trauen einen öffentlich zu tragen.
Viele leben den Rock ja auch nur heimlich Zuhause aus, weil sie vor mehr Angst haben.
Ist ja verständlich aber auch schade sich so einzugrenzen.
Bei mir fing es auch mit langen Röcken in der Dämmerung an, aber dann fühlte ich mich immer wohler und sicherer und wollte mehr, so wurden die Röcke und Kleider immer kürzer, so das es inzwischen für mich genaus so normal ist mit einem kurzen Rock oder Kleid in der Öffentlichkeit zu sein
 

Janny-Lee

Stammmitglied
Mitglied seit
31 Juli 2021
Beiträge
134
Standort
Bonn
Geschlecht
männlich
Ich hab hier im Urlaub täglich einen Jeans Rock an. Der ist hier einfach praktisch.
Nach dem Schwimmen Rock an, Badehose aus.
Kein lästiges Kleben der Hose an den Beinen.
So gekleidet dann auch zum Auto und zurück zum Apartment bzw. auch zum Einkaufen.
Da gebe ich dir völlig Recht, Jeansröcke kann man auch als Mann sehr gut tragen, Es fällt kaum jemanden auf.
 

azumi

Alter Hase
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
907
Standort
Essen
Geschlecht
männlich
Stimmt, ueber Socken in Sandalen wird auch gelaestert, aber die Herren, die sowas tragen, sind offenbar Dickfaelliger als die -protentiellen- Rocktraeger, wobei Socken ja auch nicht feminin vorbelegt sind ;)
 
Oben