Strumphose als "Schlafanzugersatz"

Juliane

Alter Hase
Mitglied seit
14 November 2019
Beiträge
590
Alter
67
Standort
Hamburg
Geschlecht
TV
Konnte ich mir lange nicht vorstellen :oops:, ........... 'ne Strumpfhose über Nacht.
Aber jetzt brauche ich das auch! Immer wenn ich nämlich tagsüber als Juliane unterwegs bin, und dann meine 20den Strapsstrümpfe trage, kann es passieren das mir die Füße im Laufe des Tages anschwellen.
Deswegen aber nun Stützstrumpfhosen unter Kleid, oder Rock anzuziehen, kommt mir auch nicht in den Sinn. Sattdessen abends beim fernsehen die Füße hochzulegen, hilft allerdings auch bereits sehr gut.
Noch besser, so zeigt sich, ist über Nacht eine 40 oder 70den Stützstrumpfhose, wie ich sie schon seit über 20 Jahren bei der Arbeit getragen habe.

Man lernt nie aus. Oder, so ein menschlicher Körper überrascht einen doch immer wieder.
 

p.Cardin

Junior
Mitglied seit
26 April 2004
Beiträge
45
Standort
47...Bereich
Geschlecht
männlich
Hm...ehr nein, oder sehr selten...selten lege ich mich Nachmittags mal ne Stunde aufs Bett, wenn ich frei habe und mal ein Mittagsnickerchen machen kann. Wenn ich dann unter der Jeans eh eine Trage ist das ok... pennen kann ich am ehesten nur im Shirt...
 

HarryP

Stammmitglied
Echt
18-plus
Mitglied seit
3 November 2005
Beiträge
973
Geschlecht
männlich
Liebe Leute,
ich trage immer Halterlose, da muß nichts runter, zu keiner Gelegenheit.
Auch Nachts, da kleben die Beine nicht aneinander.
Gruß Harry
 

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
143
Alter
31
Geschlecht
männlich
Konnte ich mir lange nicht vorstellen :oops:, ........... 'ne Strumpfhose über Nacht.
Aber jetzt brauche ich das auch! Immer wenn ich nämlich tagsüber als Juliane unterwegs bin, und dann meine 20den Strapsstrümpfe trage, kann es passieren das mir die Füße im Laufe des Tages anschwellen.
Deswegen aber nun Stützstrumpfhosen unter Kleid, oder Rock anzuziehen, kommt mir auch nicht in den Sinn. Sattdessen abends beim fernsehen die Füße hochzulegen, hilft allerdings auch bereits sehr gut.
Noch besser, so zeigt sich, ist über Nacht eine 40 oder 70den Stützstrumpfhose, wie ich sie schon seit über 20 Jahren bei der Arbeit getragen habe.

Man lernt nie aus. Oder, so ein menschlicher Körper überrascht einen doch immer wieder.
Hallo Juliane

Wie schaffst du das? Ich hatte gestern auf Arbeit ein paar Stunden eine Stützstrumpfhosen an die von der Kompression wohl nicht ausgereicht hat. Das verursachte natürlich Schmerzen in den Beinen. Abends zuhause habe ich dann wieder die engere angezogen. Bis zum zu Bett gehen waren die Schmerzen aber noch nicht ganz abgeklungen. Ich habe also die Stützstrumpfhosen in der Hoffnung daß ich zumindest Beschwerdenfrei schlafen kann angelassen.

Weit gefehlt. Die Schmerzen hielten sich im liegen zwar in Grenzen aber die Strumpfhose war mir so extrem lästig, daß ich die ersten 4 Stunden kein Auge zu gemacht habe. Natürlich als erstes die berüchtigte Naht, dann aber auch das eine eingeengte Gefühl. Dazu kam, daß es mir viel zu warm war. Ich habe mich einfach unwohl gefühlt.

Dazu kamen dann eben Erinnerungen an die Zeit nach meinem Unfall, wo ich anfangs Strümpfe der Kompressionsklasse 2 wirklich Tag und Nacht zu tragen hatte. An schlafen war also nicht zu denken.

Natürlich habe ich nach dem Unfall auch in den Kompressionsstrümpfen geschlafen. Wenn man müde genug ist klappt das irgendwann. Und wenn man muß, geht es eben nicht anders. Seit etwa 1 1/2 Jahren muß ich das aber nicht mehr. Es besteht also im Normalfall keine Notwendigkeit. Und schon wehrt sich mein Körper und vor allem mein Kopf dagegen. Obwohl es letzte Nacht schon eine gewisse Notwendigkeit gegeben hätte.

Also für mich ist die Strumpfhose, in meinem Fall die Stützstrumpfhosen kein Ersatz. Zumal ich eh außer einer Boxershorts nie eine Hose (und schon gar keine lange) zum schlafen trage.

Es ist irgendwie gut für den Kopf sich mit anderen über das Thema zu unterhalten und es nicht in sich hinein zu fressen wie ich es jetzt seit dem Unfall getan habe.

Danke an euch, daß ihr mit einem redet, der eigentlich Strumpfhosen gar nicht gerne anzieht.

Heute werde ich auf jeden Fall wieder die strammere Strumpfhose anziehen, bis ich eine Alternative gefunden habe.

Gruß Jens
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
Danke an euch, daß ihr mit einem redet, der eigentlich Strumpfhosen gar nicht gerne anzieht.
Vielleicht solltest Du Dich ja nach getaner Arbeit, nachdem Du Dich Deiner Kompressionsstrumpfhose entledigt hast, dem Genuss einer hauchzarten 10 den oder so hingeben. Dann verstehst Du möglicherweise, wovon die Leute hier reden......
 

Juliane

Alter Hase
Mitglied seit
14 November 2019
Beiträge
590
Alter
67
Standort
Hamburg
Geschlecht
TV
Moin Jens.

Da besteht natürlich ein kleiner Unterschied zwischen uns ;) .
Ich bin Teilzeitfrau und trage sehr gerne Nylon. Das heißt, wenn ich als Frau gekleidet unterwegs bin, so wie auf den Fotos in meiner Galerie, dann meistens auch mit Strapsstrümpfen unter Rock, oder Kleid.

Das heißt ich mag dieses Gewebe und dieses Gefühl. Außerdem trug ich auf der Arbeit seit 1999 unter meiner Arbeitsschutzkleidung stets 70den Stützstrumpfhosen. Das hat ein Anschwellen der Füße praktisch komplett verhindert.
Nach einer Thrombose vor drei Jahren habe ich lange Zeit Kompressionsstrümpfe/strumpfhosen tragen müssen. Jetzt als Rentner(in) reichen, wenn ich längere Zeit stehe oder sitzen muss eben auch 40den Stütz.

An das schlafen in Stütz musste ich mich allerdings auch erst gewöhnen. Und wegen der Wärme habe ich die Beine sehr häufig unter der Decke herausgehalten. Momentan habe ich das soweit im Griff, dass ich nur noch tagsüber die Stützwirkung brauche. Nachts geht es wieder ganz gut ohne.
Und gestern war ich zusammen mit meiner Frau, als beste Freundinnen, auch wieder einmal so ähnlich wie hier zu sehen unterwegs.


Darüber eine dunkelblaue Damenjacke und los gings.
Das sind natürlich ganz andere Beweggründe, wie bei dir, denn mir macht es großen Spaß so draußen unterwegs zu sein.

Gruß, Juliane
 

seamlessph

Alter Hase
Mitglied seit
29 August 2008
Beiträge
1.077
Geschlecht
männlich
Am liebsten eine glatte Wolford, Zwickel raus, Zeug durch und dünnen Baumwollslip drüber. Bewegung im Bett durch die Glätte leichter als mit Baumwollpyjama oder Mischgewebe. Kein Druck und Schwitzen im Schritt und kein Kleben der Beine aneinander. Mindestens L, oder XL, da gibt's auch keinen Druck auf die Zehen oder zu engen Bund am Bauch. Der geht dann auch mal gerne bis unter die Achsel und ist am Morgen aiuch noch dort. Oben dünnes Langarmshirt, auf links getragen, da stören keine Nähte und es kratzen keine eingenähten Label im Nacken.
 

Jenseitsvon

Stammmitglied
Mitglied seit
26 Mai 2021
Beiträge
143
Alter
31
Geschlecht
männlich
Hallo AJR

Ich muss gestehen daß ich noch nie eine Feistrumpfhose ohne Stützkraft getragen habe. Und die mit Stützkraft trage ich nur weil es nicht anders geht. Ich wäre auch nie auf den Gedanken gekommen daran etwas zu ändern.

Seit ich hier im Forum bin und doch recht viel lese, habe ich aber zumindest ein gesteigertes Interesse daran mal Strumpfhosen zu tragen die nicht unangenehm und eigentlich unbequem sind sondern auch mal das Gefühl zu erleben von dem man hier so oft liest.

Ob ich den Feinstrumpfhosen verfalle wage ich aber stark zu bezweifeln. Nicht weil ich keinen Gefallen daran finden könnte. Das will ich gar nicht bezweifeln. Das Problem liegt darin dass ich mir nicht erlauben kann, die Stützstrumpfhosen weg zu lassen.

Am einem der kommenden Abende, wenn ich mich den lästigen Dingern entledigt habe, verspreche ich dir ein Stück sehr feinen Stoff auszuprobieren. Vermutlich werde ich es genießen.

Gruß Jens
 

AJR

Urgestein
Teammitglied
Mitglied seit
13 November 2002
Beiträge
6.735
Standort
Wien
Geschlecht
männlich
.... aber Achtung! Der Suchtfaktor ist hoch, zumindest bei einigen Mitgliedern hier.
 
Oben