Strumpfhose als Homekleidung

Arno

Stammmitglied
Mitglied seit
17 November 2008
Beiträge
334
Geschlecht
männlich
Mein Outfit heute fürs Home Office: eine dickere blaue Wollstrumpfhose, ein ebenfalls blaues T-Shirt in der Langarmversion und eine von meiner Frau selbstgestrickte, fast knielange graue Strickjacke mit Zopfmuster und einen leichten weißen Turnschuh. Meine Frau hat mich schon für mein stimmiges Outfit gelobt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Opaque Love

Junior
Mitglied seit
10 November 2020
Beiträge
52
Alter
31
Standort
Düsseldorf
Geschlecht
männlich
Ich lauf mit dem Strumpfhosen rum auf die ich gerade Lust habe bzw. die ich morgens angezogen habe. Dazu gerne kurze Pyjamahose und Pyjamashirt
 

Tightfit

Stammmitglied
VIP
Mitglied seit
27 August 2020
Beiträge
156
Alter
51
Geschlecht
männlich
Ich laufe ebenfalls zu Hause meist in FSH rum, meist ohne etwas drüber, und ein Tshirt dazu.
 

Bernd68

Frischling
18-plus
Mitglied seit
10 November 2020
Beiträge
15
Geschlecht
männlich
Ich trage grundsätzlich die FSH, BH und Miederhose unter meiner Alltagskleidung, insbesondere in der dunkeln Jahreszeit. So kann ich meist den ganzen Tag die angenehme Wäsche tragen und fühle mich wohl. Dabei ist es zu Hause natürlich egal, ob sich der BH unter dem Shirt oder Pullover abzeichnet. Draußen achte ich schon darauf, daß es nicht so auffällig ist.
 

Arno

Stammmitglied
Mitglied seit
17 November 2008
Beiträge
334
Geschlecht
männlich
Habe mal wieder in meinem Fundus gewühlt und dabei eine alte weiße Ergee Strickstrumpfhose in Rippenoptik hervorgezaubert. Die Strumpfhose habe ich vor über 25 Jahren für Karneval im Versandhandel (damals gabs noch die dicken Kataloge) gekauft. Die Strumpfhose trage ich heute im Homeoffice zusammen mit rinem schwarzen Sweatshirt.
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.609
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Oh die Kataloge waren noch schön. Als wir noch Ossis waren, kamen die uns wie Märchenbücher vor.
 

Arno

Stammmitglied
Mitglied seit
17 November 2008
Beiträge
334
Geschlecht
männlich
Meine Mutter hat mir damals aus diesen Katalogen den bunten 10er Pack Kinderstrickstrumpfhosen gekauft. Vorausschauend immer eine Nummer größer als gerade gebraucht. Dann war wieder 2Jahre Ruhe. Die zu großen Strumpfhosen haben an den Knien immer die blöden Falten geworfen und gingen meist über den Bauchnabel hinaus.
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.609
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Ne das war mir nix.Sieht dann aus wie auf russischen Fotos. Ich bekam-weil teuer und daher Einzelkauf- immer das was gerade von der Größe her paßte. (158-164, 164-170, 170-176 ).
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.609
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Wir dachten auch immer das die Sachen aus dem Westen besser wären. Zumindest bei den Strumpfhosen die ich damals trug,konnte ich das allerdings nicht sagen.Übrigens nur mit Strumpfhose und Pulli-das geht heute aber damals nicht. "Da sieht man doch alles"., das gehört sich net"( also kurze Hose drüber)
 

32584

Alter Hase
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
27 Juli 2009
Beiträge
1.027
Standort
ebenda
Geschlecht
männlich
Wir dachten auch immer das die Sachen aus dem Westen besser wären. Zumindest bei den Strumpfhosen die ich damals trug,konnte ich das allerdings nicht sagen.
Lag vielleicht daran, das nicht wenige angebliche West-Produkte eben im Osten produziert wurden - und bis auf die Aufmachung teilweise identisch mit den Waren für den Eigenbedarf waren. Insbesondere die "großen Kataloge" waren voll davon. Strümpfe, Klamotten, Schuhe, Lederwaren, Sportartikel, Spielwaren, Möbel, Haushaltwaren, Haushaltgeräte, Bürotechnik, Fototechnik, Leckereien u.v.a.m. - so manches davon wurde im Osten für Westdeutschland produziert, und nicht nur als Eigenmarken der jeweiligen Händler sondern sogar als "echte" Markenartikel namhafter Anbieter.
 
Oben