Strumpfhose ohne Rock

Fashion

Stammmitglied
Mitglied seit
20 Mai 2019
Beiträge
61
Geschlecht
männlich
Vielleicht bin ich ja auch ein bisschen krank, aber ich für meinen teil finde die Idee ganz nett, dass auch mal einer, den ich nicht kenne meinen String sehen kann, wenn ich mich bücke. Finde aber auch, dass es ein bisschen nuttig aussieht, wenn die Strumpfhose zu dünn ist. Denke auch, dass 60'er mindestens sein muss. Aber ich gehe, wenn's warm genug ist, allein, weil's mich anmacht, auch mal nur mit Strumpfhose raus. Für den Kick muss ich dann aber schon drauf achten, dass das Shirt nicht lang genug ist, um den Hintern zu verdecken. Sonst wäre der ganze Spaß ja vorbei...LG Steffi
Klasse - schade das du nicht mehr hier bist :)
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.505
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Ne das würde ich auch eher als anstößig empfinden.Auch wenn iwr als Jungs keinen Rock anhatten, wenn wir rausgingen immer ne Hose drüber ziehen lang oder auch kurz (su -ohne Hose drüber- giste mer net unner de Leit) So gehste du mir nicht unter die Leute.ein nachhallender Spruch aus vergangenen Zeiten.
 

Paule

Urgestein
Teammitglied
VIP
Mitglied seit
13 Oktober 2015
Beiträge
3.033
Geschlecht
männlich
Ich kann mich an diesen "Trend" nicht mehr erinnern, allerdings findet er seine Fortsetzung doch heute in den Leggings, Lauftights, Jeggings oder Treggings, die eng anliegen und die weibliche Silhouette betonen. Eng(st) anliegende Bein- und Pobekleidung ist so gesellschaftsfähig geworden.

Eine wichtige Rolle spielt dabei, ob die Kleidung als Unter- oder Oberbekleidung durchgeht- und dabei spielen wieder die Nähte, gerade im Pobereich eine entscheidende Rolle. Eine Verkäuferin meinte mal (ca. 5 Jahre her), als ich ihr eine Leggings mit Nähten zeigte und fragte, ob man so etwas tragen könne: "Das geht nicht. Das kann sie (sie meinte wohl, dass das für meine Partnerin wäre) so nicht tragen. Mit den Nähten aussen...Da müssen Sie bei den, wie heißen die noch?, ah ja, Jeggings im 1. Stock gucken."

Gerade trage ich eine nurdie wohlig-warm ohne Hose zum Pulli als Homekleidung (ist ja auch wirklich kalt *brrr*) und würde mich so auch im Haus und zum Mülleimer bewegen. Als Ausgehkleidung fände ich das auch für eine Frau höchstens zum Longpullover/-shirt noch passend.
 

Arno

Stammmitglied
Mitglied seit
17 November 2008
Beiträge
310
Geschlecht
männlich
Hallo Georg, zuhause haben wir als Kinder meist nur die Strumpfhose getragen. Draußen wurde zumindest eine kurze Hose (zu meiner Zeit waren das meistens kurze Lederhosen) über die Strumpfhosen gezogen. Heute trage ich außer Haus immer lange Hosen über die Strumpfhose, niemals Shorts.
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.505
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Hallo Georg, zuhause haben wir als Kinder meist nur die Strumpfhose getragen. Draußen wurde zumindest eine kurze Hose (zu meiner Zeit waren das meistens kurze Lederhosen) über die Strumpfhosen gezogen. Heute trage ich außer Haus immer lange Hosen über die Strumpfhose, niemals Shorts.
Kann ich teilweise zustimmen.Klar weiß hier jeder das ich auch kurze Hosen über der Strumpfhose trage, aber Lederhose (ich glaube vom Frühjahr bis zum Herbst) wae Standard, ob mit oder ohne Strumpfhose. Bei meinen (meist)dunkelblauen Strumpfhosen sah man auch nicht gleich jeden Schmutzfleck. War mir nur recht.
 

fshgeorg

Stammmitglied
Mitglied seit
20 Februar 2004
Beiträge
159
Standort
Köln- West
Geschlecht
männlich
Hallo Georg, zuhause haben wir als Kinder meist nur die Strumpfhose getragen. Draußen wurde zumindest eine kurze Hose (zu meiner Zeit waren das meistens kurze Lederhosen) über die Strumpfhosen gezogen. Heute trage ich außer Haus immer lange Hosen über die Strumpfhose, niemals Shorts.
Warum nicht mehr?
 

Faser66

Gartenzwerg
Teammitglied
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
31 Dezember 2017
Beiträge
722
Alter
48
Standort
Blödes Kaff
Geschlecht
weiblich
Ich kann mich an diesen "Trend" nicht mehr erinnern, allerdings findet er seine Fortsetzung doch heute in den Leggings, Lauftights, Jeggings oder Treggings, die eng anliegen und die weibliche Silhouette betonen. Eng(st) anliegende Bein- und Pobekleidung ist so gesellschaftsfähig geworden.

Eine wichtige Rolle spielt dabei, ob die Kleidung als Unter- oder Oberbekleidung durchgeht- und dabei spielen wieder die Nähte, gerade im Pobereich eine entscheidende Rolle. Eine Verkäuferin meinte mal (ca. 5 Jahre her), als ich ihr eine Leggings mit Nähten zeigte und fragte, ob man so etwas tragen könne: "Das geht nicht. Das kann sie (sie meinte wohl, dass das für meine Partnerin wäre) so nicht tragen. Mit den Nähten aussen...Da müssen Sie bei den, wie heißen die noch?, ah ja, Jeggings im 1. Stock gucken."

Gerade trage ich eine nurdie wohlig-warm ohne Hose zum Pulli als Homekleidung (ist ja auch wirklich kalt *brrr*) und würde mich so auch im Haus und zum Mülleimer bewegen. Als Ausgehkleidung fände ich das auch für eine Frau höchstens zum Longpullover/-shirt noch passend.
Das ist auch eine Frage der Durchsichtigkeit.
Die meisten meiner Sporttights sind sehr blickdicht und auch sehr fest im Material.
Bei denen die das nicht bieten, trage ich grundsätzlich ein längeres Oberteil dazu, dass den Po bedeckt.
Oder eben noch ne kurze Shorts drüber (bezieht sich jetzt auf Sport, bei Strumpfhosen gerne nen schönen Rock).
Bei den blickdichten stört mich das nicht, ist auch nicht anders von der Silhouette als ne skinny-Jeans.

Ich muss jetzt gerade an eine ehemalige Azubine denken, die eine Kollegin zurückgepfiffen hat, als sie zum Feierabend
mit eben einer solchen nicht wirklich blickdichten Strumpfhose und nem eher kurzen Oberteil aufs Fahrrad steigen wollten.
Bei dem dicken Hintern hätte das im Feierabendverkehr vielleicht noch Auffahrunfälle provoziert!
Es sah wirklich unmöglich aus. Sie musste dann ihre Arbeitshose drüber ziehen...

In Mainz in der Fußgängerzone habe ich auch mal einer Frau nachgesehen, die sowas trug...besonders gut hat das nicht ausgesehen,
es wirkte eher so als hätte sie was vergessen. Zumal es eher xl als s/m war, da kann man sich geschickter anziehen und wenn es eben nur ein längeres Oberteil ist....ne schöne Tunika zB, das sieht immer gut aus.
 

mecki_77

Urgestein
Mitglied seit
24 Oktober 2007
Beiträge
1.664
Geschlecht
männlich
Vorgestern, da hatte eine Kollegin eine Blickdichte schwarze Strumpfhose und eine Shorts dazu an - als sie in der Mittagspause raus gegangen ist hat sie allerdings ihre Jacke dazu angehabt (rot, Fleece, irgendwas zwischen Übergang und Winter) da diese von der Länge her etwas zwischen normaler Länge und Mantel liegt, war die Jacke natürlich etwas länger als die Shorts und es sah tatsächlich so aus, als ob sie zu der Jacke nur die Strumpfhose an hätte.
Der Look hatte schon sehr was von Rock oder Hose vergessen und ein paar Kollegen und Kolleginnen die gerade zun rauchen draußen waren konnten sich das grinsen nicht verkneifen. Dabei ist die Kollegin mit der Shorts ubd der Strumpfhose eigentlich sehr attraktiv und kleidet sich immer sehr chic und adrett - aber die Jacke und die Shorts zusammen, dass passte diesmal wegen der Länge leider nicht. Wohl nicht drüber nachgedacht.
Sie hat's aber selbstbewußt und locker genommen, denke ich, denn ihr war auch schon aufgefallen, dass das etwas merkwürdig aussieht. Aber was will man machen, wenn man es erst merkt, wenn man schin unterwegs ist? Deswegen extra wieder nach Hause fahren und ne andere Jacke oder nen längeren anziehen? schon blöd, also muss man da halt durch.
Und wer sie im Gebäude ohne Jacke gesehen hat, der wußte ja auch, dass sie richtig angezogen ist ubd nix vergessen hat. War aber scon lustig - und nett anzusehen.
 

Paule

Urgestein
Teammitglied
VIP
Mitglied seit
13 Oktober 2015
Beiträge
3.033
Geschlecht
männlich
Da hast Du natürlich Recht, @Faser66, dass auch die Transparenz der Strumpfhose, die eine Frau ohne Rock trägt, eine ganz wesentliche Rolle spielt. Das kann schnell peinlich oder anstößig werden, wie bei Eurer Azubine. Aber wenn man es so kombiniert wie Denkstes Frau kann auch eine transparente Strumpfhose passend und gar nicht geschmacklos aussehen. Wichtig ist nach meinem Empfinden, dass die Umgebung nicht den Eindruck, da hätte frau was vergessen, dass die Kleidungszusammenstellung eben komplett und nach Oberbekleidung aussieht. Und wie geschrieben haben die Frauen da ja mit Leggings, Jeggings, Treggings und passenden Sporttights schon eine Möglichkeit gefunden.

lg
Paule
 

benno

Urgestein
18-plus
Mitglied seit
1 Februar 2005
Beiträge
1.367
Alter
64
Geschlecht
TV
Jeder wie er mag!Aber für mich: Rock für Frauen,Shorts und Strumpfhosen beide Geschlechter.
Ist das nicht etwas einfach gedacht? Wieso Rock nur für Frauen? Warum sollte ein Mann keinen Rock tragen?
Die Zuordnung der Attribute weiblich bzw. männlich zu Kleidungsstücken ist doch eine willkürliche Vereinbarung.
Und jeder, der mal zur Strumpfhose einen Rock zum Spaziergang getragen und das Gefühl des Windes unter dem Rock gespürt hat, wird es nicht mehr missen wollen.
 
Oben