Welche Männer tragen FSH offen, welche Erfahrungen?

meister

Stammmitglied
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
346
Standort
Krefeld
Geschlecht
TS
Strumpfhosen-outfit ist ok, aber Füsse auf dem Tisch..??? Muss ja nicht, oder ?... vor allem, wenn Kinder dort herumlaufen und es als Beispiel nehmen
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.501
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Ich schließe mich da gern an. bewertet habe ich die schönen Bilder schon bei Tights4him
 

disorder

Stammmitglied
18-plus
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
374
Alter
45
Standort
Münster
Geschlecht
männlich
Glückwunsch auch von mir!

Vorgestern war ich zum ersten Mal mit meiner Frau in sichtbaren SH in unserem Stamm-Restaurant. Also, ich war schon öfter mal in dem Outfit (wie auf dem Avatar) unterwegs, aber bisher nie mit meiner Frau. Es war ein tolles Erlebnis! Bin mal gespannt, wann ich meine erste Familienfeier in SH haben werde :)
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.501
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Kommt noch... Prickelt am Anfang schon (noch). Meine (unsere) Nachbarn kennen mich kaum mehr anders.Freundliches Hallo, aber auch gute Gespräche über alles Mögliche (ist auf dem Dorf immer noch so)... und man geht seiner Wege. Alles gut.
 

Gabriel

Junior
Mitglied seit
4 April 2018
Beiträge
41
Standort
OWL
Geschlecht
männlich
Hallo zusammen,

ich war heute morgen mit meiner Frau und Kindern in der Stadt auf dem Wochenmarkt.
Als wir in der Tiefgarage waren, parkte mein Chef und seine Frau ein paar Meter weiter.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich ein schwarzes T-Shirt, dunkelblaue kurze Jeans, Falke Cotton Touch in schwarz an... und leichte Wanderschuhe.

Es wurde sich begrüßt und eigentlich war es auch schon.... mal gucken ob ich am Montag noch was von höre.

Gruß Gab
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.501
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Jeder macht sich seine Meinung, die einen finden es cool weil sich welche was traun, andere schütteln den Kopf (innerlich), manch einer nimmt sich auch ein Beispiel daran und schöpft Mut. Es war so und wird immer so sein: Es gibt verschiedene Meinungen und Geschmäcker. Leben wir einfach damit. Wir tun anderen und vor allem uns selbst einen großen Gefallen damit.
 

Gabriel

Junior
Mitglied seit
4 April 2018
Beiträge
41
Standort
OWL
Geschlecht
männlich
Glaube eher nicht.
Du hattest recht.... hat keiner was gesagt.....
Ne Kollegin hatte mal was im Winder gesagt, etwas in der Richtung Leggin‘s. Hatte eine Jeans an mit einem Riesen Loch am Knie, das Bein war angewinkelt und höher als die Tischplatte.... da hat man doch was schwarzes gesehen.
Thema war auch schnell beendet.

Gruß Gab
 

X-Light

Stammmitglied
Mitglied seit
15 November 2013
Beiträge
309
Alter
44
Geschlecht
männlich
Auch wenn es nicht geglaubt wird. Letzte Woche wagte ich es mit einer Simply und kurzen Hosen zu einem Kunden zu fahren. Die Firma ist weltoffen. Es arbeiten viele Ausländer dort. Da geht es darum, wer was kann und nicht um die Nationalität. Vier Tage war ich dort, musste was aufbauen und dann den Rest überwachen. Auch Schmierstoffe für die Firma kaufen. In Böblingen hatte ich ein Hotelzimmer bezogen.

Alles in kurzer Hose. In der Firma sah mich nur eine junge asiatisch aussehende Studentin länger an. Gesagt wurde nichts. Die Amtssprache in der Firma ist Englisch. Und alle wissen, ich kann kaum Englisch sprechen. Wenn ich nicht weiter komme, brauche ich einen Übersetzer.

Auch das Hotel kein Thema. Ich bin so eingecheckt und am Frühstückstisch saß ich natürlich auch in kurzer Hose. Wie es in transparenter, schwarzer Strumpfhose aussieht weiß ich nicht.
 

Samuel

Alter Hase
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
382
Geschlecht
männlich
Auch wenn es nicht geglaubt wird. Letzte Woche wagte ich es mit einer Simply und kurzen Hosen zu einem Kunden zu fahren. Die Firma ist weltoffen. Es arbeiten viele Ausländer dort. Da geht es darum, wer was kann und nicht um die Nationalität. Vier Tage war ich dort, musste was aufbauen und dann den Rest überwachen. Auch Schmierstoffe für die Firma kaufen. In Böblingen hatte ich ein Hotelzimmer bezogen.

Alles in kurzer Hose. In der Firma sah mich nur eine junge asiatisch aussehende Studentin länger an. Gesagt wurde nichts. Die Amtssprache in der Firma ist Englisch. Und alle wissen, ich kann kaum Englisch sprechen. Wenn ich nicht weiter komme, brauche ich einen Übersetzer.

Auch das Hotel kein Thema. Ich bin so eingecheckt und am Frühstückstisch saß ich natürlich auch in kurzer Hose. Wie es in transparenter, schwarzer Strumpfhose aussieht weiß ich nicht.
Eine interessante Erfahrung und Hut ab vor deinem Mut. Spannend ist für mich aber die Frage, ob du vorher eine Risikoabwägung gefahren hast? Ich meine schon, dass es ein stückweit riskant gewesen ist. Hätten Deine Auftraggeber vielleicht doch nicht so weltoffen sein können? Wie wichtig war dir dein Erscheinungsbild um das Risiko einzugehen? Nüchtern betrachtet bist du deinem Beruf nachgegangen und die Kleidung sollte zweckmäßig und in den Produktionshallen dem Sicherheitsstandard entsprechen.

Ich frage deshalb direkt, da ich beispielsweise in meinem Unternehmen eine Abteilungsleiterin aus dem Bereich Einkauf kenne, die leider sehr schnell persönliche Urteile in Entscheidungen einfließen lässt.
 

X-Light

Stammmitglied
Mitglied seit
15 November 2013
Beiträge
309
Alter
44
Geschlecht
männlich
Keine Produktionshalle. Es ist eine Softwareschmiede. Ich brachte was Mechanisches zum "Spielen" mit. Für denen habe ich das konstruiert. Die hatten nur Augen für das Metallteil. Ich bin auch nicht aufgefallen, weil viele Mitarbeiter unten kurz trugen. Ich hatte auch nicht die besten Klamotten dabei bzw an, weil ich dort meine Konstruktion mehrfach zerlegen musste. Es musste auch noch die Elektronik rein. Ich bin dort bekannt, dass ich etwas Probleme mit Menschen habe, dafür aber angeblich "brilliant" bin. Mit den Geschäftsführern bin ich per du und einer von denen weiß von meinen privaten Problemen. Es gab ja nicht nur Geschäftsthemen.

Ja ich habe wirklich abgewogen. Ich stufte die Gefahr nicht mehr so schlimm ein. Männer sehen auch nicht auf die Beine. Ich wurde bisher auch nur von Frauen angesprochen.

Beim Werkzeugbau, wo ichh alles habe fertigen lassen, bin ich auch so hin. Da wäre das Thema Arbeitsschutz ein Thema geworden. Aber andere Kunden gehen auch nicht mit Schutzschuhen rein. Da kam nur eine Bemerkung. "Schon Sommerbetrieb?" Aber man sieht mich ja im Ort so rumlaufen.

Ich sage aber ehrlich, unsicher war ich schon zu Beginn. Das löste sich dann aber mit der Zeit auf.
 

Charlotte

Stammmitglied
VIP
18-plus
Mitglied seit
20 Juni 2020
Beiträge
102
Alter
55
Standort
Berlin
Geschlecht
TV
Also ich teile die Meinung meiner Vorredner/innen. Es gibt kein richtig und falsch, sondern man trägt sie so, wie man sich fühlt, mal halt offener und mal auch mit Socken. Da meine Blicke ebenfalls auf Beine und Schuhwerk schweifen, weiß ich das insbesondere Rolltreppen auf der Fahrt nach oben, Einblicke zulassen, die bei Männern im Anzug zumindestens Fragen auslösen. Mir stellen sich diese Fragen nicht und deswegen trage ich auch unter dem Anzug fsH ohne Tarnsocken. Es gibt aber auch durchaus Anlässe, bei denen dann wieder Tarnsocken angesagt sind, also ganz nach Bedarf.... Fest steht jedenfalls, dass sich die Umwelt/Mitmenschen idR weniger Gedanken darüber macht, wie man es selbst tut, so jedenfalls war es bei mir am Anfang, mittlerweile bin ich da durchaus mutig geworden. Also Tarnsocken, nur in besonderen Fällen ,-)
 

HarryP

Stammmitglied
Echt
18-plus
Mitglied seit
3 November 2005
Beiträge
938
Geschlecht
männlich
Liebe Leute,
wenn ich morgens in die falsche Sockenkiste greife und statt der Socke Nylon erwische und anziehe ,muß ich mir
keine Gedanken machen, das ich , wenn ich erwischt werde, durchs Dorf getrieben werde.
Klar, das es noch immer Menschen gibt, die andere Taxisieren,
man muß ja ablenken, von sich selbst.
Wann setzt der Verstand ein.
Wir sind doch alle Gleich.
Gruß Harry
 
Oben