Wie fing es bei euch an mit SH?

NylonSunny28

Frischling
Mitglied seit
20 September 2015
Beiträge
9
Geschlecht
männlich
Also bei Mädels gefallen hat es mir schon immer :), dann mit 16 Jahren das erstemal eine FSH von der Schwester meines besten Kumpels angezogen und sofort verliebt ;) und in Kombi mit schöenen High Heels geht für mich nix drüber :D
 

johnboy66

Junior
VIP
Mitglied seit
14 September 2015
Beiträge
26
Geschlecht
männlich
Mir ging es ähnlich, hab auch immer die sh´s meiner schwester und mutter getragen. Ich glaube ich war 12 oder so.
 

Babsimaus

Frischling
Mitglied seit
28 September 2015
Beiträge
4
Geschlecht
männlich
Ja ich glaub so fangen alle Jungs die es lieben mal an, auch ich habe erst mal die von meiner Mutter getragen, dann habe ich immer im Schwimmbad geschaut welche Mädels mit Nylons kamn und diese nicht im Schließfach eingeschlossen haben. Die habe ich dann geliehen, also genommen, angezogen und dann später wieder zurück gelegt. War dann immer toll wenn ich dann sehen konnte wie die Mädels dann die FSH wieder anziehen, die ich angehabt habe.
 

Babsimaus

Frischling
Mitglied seit
28 September 2015
Beiträge
4
Geschlecht
männlich
Irgendwann habe ich dann die getragenen Strumpfhosen von meiner Freundin angezogen, die ich dann behalten habe.
 

Paule

Urgestein
Teammitglied
VIP
Mitglied seit
13 Oktober 2015
Beiträge
3.641
Geschlecht
männlich
Dann erzähle ich mal die Geschichte, die Ihr auch in meinem Vorstellungsthread nachlesen könnt, die mich immer wieder bewegt und an meine Wurzeln erinnert, etwas ausführlicher:
Ich war 9-10 Jahre alt, als ich das erste Mal eine Feinstrumpfhose überzog. Es war nach einem Bad im Badezimmer meiner Eltern, das sich an das Schlafzimmer mit seinen Kleiderschränken anschloss.
Ich weiß nicht, warum, aber als ich eine Feinstrumpfhose meiner Mutter (ich glaube, es war eine "Bi in der Tube") in Hautfarbe im offenen Kleiderschrank enrdeckte, erfasste mich das Gefühl: "Die musst Du jetzt anziehen". Noch angeregt und sensibilisiert durch das warme Bad streifte ich sie unbeholfen über. Mist, das wollte nicht klappen. "Wie kann man so etwas nur über die Beine kriegen ?!". Wie machte das meine Mutter nur ? Mit reichlich Mühe und Verdrillungen schaffte ich es doch. Und das Gefühl an den Beinen war unbeschreiblich, unbeschreiblich schön, wohlig angenehm! Ich war richtig erregt.
Doch kaum hatte ich sie einigermaßen im Schritt, zog ich sie auch schon wieder aus. Das Risiko, dass meine Mutter aus der Küche oder mein Vater aus dem Wohnzimmer herüberkämen, war riesig und steigerte das Erlebnis noch. Und mein Entschluss stand fest: Das probierst Du wieder !

In der Folge nutzte ich jede Gelegenheit der Abwesenheit meiner Eltern, vor allem am Wochenende, mir eine Feinstrumpfhose aus dem Schrank meiner Mutter zu stibitzen.

Das alles hatte sicher eine Vorgeschichte, aber die könnt Ihr in meinem Vorstellungsthread nachlesen oder erzähle ich später.

Paule
 
Zuletzt bearbeitet:

summertime

Stammmitglied
Mitglied seit
19 Mai 2009
Beiträge
566
Geschlecht
männlich
oh ja, natürlich eriinere ich mich noch, auch wenn das jetzt schon über 50 Jahre her ist. ich will gerne über Einzelheiten, die Entwicklung berichten. Wer Interesse hat, mag sich melden.
Entweder PN oder hier im Chat.

summertime
 

martin-nbg

Stammmitglied
Mitglied seit
12 September 2015
Beiträge
445
Geschlecht
männlich
Das interessiert natürlich ... warum nicht gleich hier für die sicherlich vielen Interessenten? ;-)
 

steffiSH

Urgestein
Echt
18-plus
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
1.512
Alter
57
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
Mir ging es wie wohl den Meisten hier so, dass ich mir 12 heimlich die Strumpfhosen meiner Mutter anzog und hab was gemacht, was ich dann die nächsten 30 Jahre nicht mehr tat: Habe einmalig die Windeln und Gummihosen meines kleinen Bruders angezogen (aber nicht voll gemacht). Heute trage ich gelegentlich auch mal Windeln für Erwachsene.
 

Paule

Urgestein
Teammitglied
VIP
Mitglied seit
13 Oktober 2015
Beiträge
3.641
Geschlecht
männlich
Hallo,
Das alles hatte sicher eine Vorgeschichte, aber die könnt Ihr in meinem Vorstellungsthread nachlesen oder erzähle ich später.
Meinen obigen Beitrag habe ich etwas ergänzt. Und die Vorgeschichte:
Irgendwie hatten mich Strumpfhosen schon seit meiner frühesten Kindheit fasziniert. Als Junge im Kindergartenalter musste ich im Winter gerippte Wollstrumpfhosen tragen, und ich erinnere mich noch, dass ich sie gleichzeitig widerwillig, aber auch interessiert, in dem Bewusstsein, dass das eigentlich etwas für Mädchen ist, anzog oder auch angezogen bekam. Zur Olympiade 1972 gab es da so ein Modell (meins war dunkelgrün) mit entsprechendem Aufnäher. Auch mein Cousin trug Wollstrumpfhosen, und als er einmal eine anhatte, ich aber nicht, wurde ich fast neidisch und zog mir auch eine an.
Feinstrumpfhosen nahm ich auch schon in früher Kindheit an Frauenbeinen wahr, und ich erinnere mich noch, wie sich meine Mutter einmal beschwerte, dass eine Angestellte meines Vaters, die sie gebeten hatte, ihr eine Strumpfhose mitzubringen, ihr Strümpfe statt der gewünschten Strumpfhose gekauft hatte.

Paule
 

seamlessph

Alter Hase
Mitglied seit
29 August 2008
Beiträge
1.091
Geschlecht
männlich
Ich frage mich gerade wieso ich mit 5-6 Jahren, als ich die ersten Nylons meiner Mutter anzog (FSH hatte sie damals noch keine), es nur im Verborgenen tat. Es war mir ja nie verboten worden. Und es hatte auch nie jemand was erzählt wie: das ist nichts für Männer/Jungen.
 

martin-nbg

Stammmitglied
Mitglied seit
12 September 2015
Beiträge
445
Geschlecht
männlich
Wahrscheinlich, weil man schnell mitbekommt, wer in der Gesellschaft was trägt und was nicht - und es auch alleine einordnen kann. Ohne, dass jemand etwas sagt.
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
5.252
Alter
64
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Als Junge Strumpfhosen zur Lederhose getragen und irgendwann eine von Mutti anprobiert ob die besser sin...waren es.
 

meister

Stammmitglied
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
676
Standort
Krefeld
Geschlecht
TS
Da meine Eltern keinen Sohn haben wollten, haben sie mich bis zu meinem ca. 14 Lebensjahr als Mädchen aufwachsen lassen, dadurch war klar, dass ich seit Babyalter immer Strumpfhosen bekam und auch gerne anzog. Denn das Mädchensein gefiel mir und ich hatte keine Probleme damit. Insofern kannte ich es gar nicht ohne Strumpfhosen, Kleidchen, Röckchen, Blüs-chen, Badeanzug etc. und mit 14 dann auch BH und Miederhose. (Danach habe ich mich allerdings dagegen gesträubt und wurde wieder ein Junge...)
 

martin-nbg

Stammmitglied
Mitglied seit
12 September 2015
Beiträge
445
Geschlecht
männlich
Da meine Eltern keinen Sohn haben wollten, haben sie mich bis zu meinem ca. 14 Lebensjahr als Mädchen aufwachsen lassen, dadurch war klar, dass ich seit Babyalter immer Strumpfhosen bekam und auch gerne anzog. Denn das Mädchensein gefiel mir und ich hatte keine Probleme damit. Insofern kannte ich es gar nicht ohne Strumpfhosen, Kleidchen, Röckchen, Blüs-chen, Badeanzug etc. und mit 14 dann auch BH und Miederhose. (Danach habe ich mich allerdings dagegen gesträubt und wurde wieder ein Junge...)
Sorry, klingt nicht sonderlich glaubwürdig. So etwas wäre ja ein Fall für das Jugendamt, das bekämen dann doch auch Mitschüler und Lehrer, Nachbarn, Kinderarzt etc. mit. Wie soll das gehen?
 
Oben