Der erste Rockkauf

opaque

Junior
Mitglied seit
10 März 2009
Beiträge
53
Standort
Aachen
Geschlecht
männlich
Meinen ersten und bis jetzt einzigen Rock habe ich letztes Jahr im November gekauft. Es war in einem großen Supermarkt mit einer kleinen Kleidungsabteilung. "Unauffällig" habe ich mir einen Überblick über die wenigen vorhandenen Röcke gemacht. Dann eine Jeans ausgewählt, und den ausgewählten Rock dahinter verborgen. (Wenn das mal ein Ladendetektiv mitbekommen hätte. :D ) Damit ging es dann in die Umkleide, die unten bis zu den Knien offen war. Das trieb nochmal die Aufregung in die Höhe, aber ich wollte nicht unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren. Hose ausgezogen und Rock angezogen: Tolles Gefühl. Ich genoss das Rock-Gefühl einige Zeit in der Umkleide, bis ich mich wieder umzog, den Rock unter irgendetwas anderem im Einkaufswagen verstaute und die Jeans zurück legte. Mit dem neu gewonnenen Mut kaufte ich mir auch ein Paar Damenstiefel und ging zur Kasse. Dort lief dann alles ohne erkannbare Reaktionen ab.

 

Strapsnutte

Junior
Mitglied seit
29 Dezember 2009
Beiträge
45
Standort
Wels
Geschlecht
TV
Ich trage schon sehr lange Damenwäsche,Strumpfhosen,Nylon und Pumps.Es war bei mir nur eine Frage der Zeit bis mein erster Rock dazu kam.Das war so vor ca.15 Jahren.Es war ein tolles Gefühl einen Rock zu tragen.Heute habe ich schon eine kleine Sammlung von Damenröcken.Die meisten sind Knie lang oder Minröcke.Es ist toll sie zu tragen.Hoffe es gibt noch mehr Männer denen das gefällt.
L.G.
Strapsnutte.
 

sfhwolle

Junior
Mitglied seit
16 November 2006
Beiträge
30
Standort
Duisburg
Geschlecht
männlich
Da ich schon seit 20 Jahren Damenröcke trage, ist mein Fundus entsprechend groß. Um mein Bestand noch zu vergrößern und mehr Auswahlmöglichkeiten zu haben, bestelle ich mir die Röcke aus den Versandhäusern und ab und an mal gehe ich zu C&A und probiere die mir gefallenen Röcke in der Umkleidekabine an. Dazu nehme ich mit eine Herrenhose inklusive der mir zusagenden Röcke und probiere sie in der Umkleidekabine der Herrenabtlg. an. Danach werden die nicht passenden Teile zu den Garderobenständern zurückgebracht. Das ist absolut unauffällig und man ist sicher die richtige Größe dann im Besitz zu haben. Ourdoor erlebnisse im Rock kann ich nicht vorweisen. Dazu fehlt mir einfach der Mut. Aber innerhalb der eigenen Wände trage ich fast nur Röcke, Strümpfe oder Fsh in Verbindung mit wohlformenden Miedern(Triumph), Blusen und natürlich auch mit dem entsprechendem Schuhwerk.
 

Exhibition

Frischling
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
1
Standort
Essen
Geschlecht
männlich
hallo funtik,

ich finde es normal wenn du gerne dw trägst aber trotzdem auf frauen stehst bei mir ist es nicht anders.
ich trage seid ich 16 bin gerne frauensachen. angefangen hat das mit ner sh und mittlerweile sind es halterlose, balerinas und röcke.
wie es ist mit nem rock über die strasse zu laufen weiis ich nicht hab ich auch noch nicht gemacht, sollte ich vielleicht mal machen.
sry ich schweife grad ab, ich trage auch gerne damenkleidung und stehe auf frauen, also wenn es jetzt schon 2 gibt ist es normal :)
 
S

SirFrank

Gast
Rock-Kauf ganz einfach

fsh trage ich schon seit sehr vielen jahren. zu hause trage ich sie auch gerne einmal ohne hose darüber. draußen habe ich immer eine hose und tarnsocken dazu an. vor wenigen tagen habe ich mir auch meinen ersten rock gekauft. den trage ich jetzt zu hause. die idee hatte ich schon eine weile. es war ganz einfach.

in einem großen supermarkt (r..l,-) ging ich einfach durch die textilabteilung. dort sah ich dann einen jeansrock in mittlerer länge. da ich mir mit der größe nicht sicher war, nahm ich mir zunächst die beiden größten größen. dazu suchte ich mir dann beim weg zur kabine noch recht gemächlich eine herrenjeans aus. die einzige kabine war besetzt. so suchte ich einfach bei herrenhosen ziellos weiter. als die kabine frei wurde, ging ich schnell hinein, die beiden röcke unter der hose in der hand. zunächst probierte ich, den einen rock über meine hose anzuziehen. da das nicht so gut klappte, zog ich eben meine hose aus und dann den rock an. und er passte sofort. es kann sein, dass man am unteren türschlitz der kabine sehen konnte, dass ich nicht die hose, sondern den rock probiere. aber erstens müsste man da schon ganz gezielt beobachten. und zweitens ist es auch egal. ich habe mir dann im gleichen markt noch eine strumpfhose gekauft und bin zur kasse. alles ohne irgendwelche probleme.

da dies so gut geklappt hat, wagte ich mich dann schon am nächsten tag in ein anderes geschäft (carl & anton). der erste rock begegnete mir gleich an der rolltreppe im erdgeschoss. dort war viel publikumsverkehr. aber ich nahm mir trotzdem einen moment zeit, um nach den größen zu schauen und entdeckte auch die mir vom vortag bekannte größe. zielstrebig fuhr ich nun nach oben in die damenabteilung und schlenderte an den röcken vorbei. als ich etwas schönes sah, einen schicken minirock, schaute ich mehrere minuten nach größen und farben. und niemand schaute nach mir, soweit ich dies feststellen konnte. ich nahm mir dann einen dieser miniröcke in hellem beige in meiner größe und ging zur kasse in der damenabteilung. und wieder war es absolut normal. ich achtete jetzt stärker, ob jemand besonders nach mir schaut, aber dem war absolut nicht so.
zurück im erdgeschoss stoppte ich noch einmal bei dem rock von vorher. und auch den nahm ich mir noch. es ist ein ganz anderer stil. und jetzt in der allgemeinen abteilung wieder zur kasse und wieder absolut ohne irgendwelche besondere umstände.
jetzt habe ich also drei röcke. und ich finde es absolut schick, einen solchen zu tragen.:)
 

Minirockfan

Junior
Mitglied seit
21 Februar 2010
Beiträge
83
Geschlecht
männlich
Noch einen Tip, um Fehlgriffe beim Rockkauf zu vermeiden.

Bekanntlich hauen ja die angegebenen Konfektionsgrößen nicht hin, teilweise ist eine 38 größer als eine 40. Vor allem, wenn die Ware aus sogenannten Billiglohnländern kommt.

Trick 17:

Eine im Bund gut passende Hose flach hinlegen und den Bund messen (zb 39cm)
dann mit einem Bandmaß und diesem Messwert in die Rockabteilung gehen und von den dort interessierenden Exemplaren den Bund messen. Ist er wie im Beispiel auch 39 cm (oder bei stretch kann er etwas kleiner sein, dann aber den Bund dehnen ob er die 39cm auch erreicht) dann passt er 100 Prozentig. Ohne Anprobieren.

Gruß
Minirockfan
 

32584

Alter Hase
Echt
18-plus
Mitglied seit
27 Juli 2009
Beiträge
1.035
Standort
ebenda
Geschlecht
männlich
Naja, bevor ich mitten im Laden umständlich mit einem Maßband herum hantiere, würde ich dann doch mal lieber rasch in die Umkleide und anprobieren. Zumal die Bundweite ist nicht alles. Oftmals sind Röcke, die am Bund sitzen, an der Hüfte zu weit. Auch kann man bei einer Anprobe feststellen, dass das gute Stück aus irgendwelchen anderen Gründen einem nicht gefällt und erspart sich so einen Fehlkauf...

Schöne Grüße
32584
 

Minirockfan

Junior
Mitglied seit
21 Februar 2010
Beiträge
83
Geschlecht
männlich
Hi 32584

Die Maßbandmethode ist ja übrigens nur die grobe Vorauswahl gedacht, Passt, könnte passen, passt hinten und vorne nicht.
Anprobieren tue ich mein Objekt der Begierde sowieso, wobei sich dann doch immer herausstellt, das meine MB-Methode bestens funktioniert.

Übrigens muss man ja nicht mit einer 2m Rolle Bandmaß im Laden rumfuhrwerken es reicht sogar ein passend abgeschnittenes Stück von solch einen Schneiderbandmaß. Sind ja nur max 45 cm, die lassen sich bequem in einer Hand verstecken.

Ich messe immer den Bund und den Saum, es gibt ja Röcke die so blöd geschnitten sind, daß diese am Saum hinten ewig weit abstehen. Sogenannte A-Form.
Mag es lieber an Bund eng,am Hintern anliegend und der Saum solle auch wieder eng sein, ergibt ein schönes Kurvenbild.

Gruß
Minirockfan
 

outing

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
17 Oktober 2009
Beiträge
3.711
Geschlecht
männlich
Praktisch

Hallo Minirockfan,

eine wirklich gute Methode, danke für den Tipp, -

LG-Outing:D


Noch einen Tip, um Fehlgriffe beim Rockkauf zu vermeiden.

Bekanntlich hauen ja die angegebenen Konfektionsgrößen nicht hin, teilweise ist eine 38 größer als eine 40. Vor allem, wenn die Ware aus sogenannten Billiglohnländern kommt.

Trick 17:

Eine im Bund gut passende Hose flach hinlegen und den Bund messen (zb 39cm)
dann mit einem Bandmaß und diesem Messwert in die Rockabteilung gehen und von den dort interessierenden Exemplaren den Bund messen. Ist er wie im Beispiel auch 39 cm (oder bei stretch kann er etwas kleiner sein, dann aber den Bund dehnen ob er die 39cm auch erreicht) dann passt er 100 Prozentig. Ohne Anprobieren.

Gruß
Minirockfan
 

genesis

Junior
Mitglied seit
13 Oktober 2009
Beiträge
480
Geschlecht
männlich
Der erste Rockkauf bei mir war vor etwa 15 Jahren bei einem Bekleidungsdiscounter. Ein schwarzer Stoffrock der knapp über den Knie endete. Diesen habe ich allerdings entsorgt, als ich mit meiner jetzigen Frau zusammengezogen
bin.
Den konnte ich vorher auch nicht anprobieren, da ich aber schon mal Röcke von meiner Mutter anprobiert habe, wusste ich die ungefähre Grösse
Mittlerweilerweile habe ich wieder Röcke, 4 Stück an der Zahl und trage diese auch zuhause ab und zu, wenn ich abends mit meiner Frau zusammensitze.
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
5.217
Alter
64
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Ich habe meinen Jeansrock den ich auch jetzt noch gern trage einfach bei Kaufland vom Sonderangebotstisch genommen, in den Korb getan und bezahlt.Sounspektakulär kanns auch sein.
 

BodyLove

Alter Hase
Mitglied seit
3 April 2013
Beiträge
1.049
Standort
Vettweiß
Geschlecht
männlich
Ist zwar ein etwas älterer Thread aber ich habe eben eine Geschichte dazu:
Gestern Abend, beim Durchstöbern der Internetseite von Charme & Anmut :rund_10: fand ich mehrere Röcke, die mich interessierten, also bin ich heute in die Filiale in Düren und habe in der entsprechenden Abteilung etwas gestöbert, fand aber nur einen der Röcke, die ich haben wollte.

Weil ich mich auch nicht totsuchen wollte, habe ich der nächsten Verkäuferin den gesuchten Rock beschrieben und sie hat mir anstandslos geholfen, das Gesuchte zu finden.

Mit schließlich drei Röcken in der Hand bin ich dann zur Umkleide. Dort saßen, laut palavernd ein junger Mann mit seiner Mutter.

Als sie mich, besser den Mann mit Röcken in der Hand, warnahmen, verstummte die Unterhaltung urplötzlich. Nun war die einzig freie Kabine genau gegenüber den Sitzplätzen der beiden. Ich bin dort hinein und konnte mir ein Lächeln beim Schließen des Vorhangs nicht verkneifen. Der Vorhang geht auch nur bis knapp unter das Knie und unter meiner Hose hatte ich natürlich FSH an. Eine glänzende um genau zu sein.

Also, Schuhe aus, runter mit der Hose und ... draußen ging unüberhörbares Geflüster los ... die Röcke anprobiert. Ich entschied mich für einen Pencilskirt und einen Skater.

Hose und Schuhe wieder an, Vorhang auf und ... zwei total verständnisslose Leute wieder angelächelt und zur Kasse. Dort war erwartungsgemäß alles easy und ich bekam für kleines Geld zwei schöne Röcke und ...

fertig.

Mir hat es Spaß gemacht und ich werde bald wieder bei C&A in der Damenabteilung stöbern, ich stehe nämlich auch auf diese geblümten Chinohosen ... :rund_17:

LG
Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:

hautfarbe

Junior
Mitglied seit
7 Februar 2009
Beiträge
153
Standort
Remstäle
Geschlecht
männlich
Unlängst gab es einen Link zu der Talkshow vom Lanz, in der Christian Seidel ( er lebte länger als ein Jahr als Frau ) eingeladen war. Er kam auch über FSH zum Rocktragen und er meinte nur: Warum dürfen Frauen Hosen tragen und Männer keine Röcke? Recht hat er. Es sieht auch oft gar nicht so schlecht aus. Von der erotischen bis zur praktischen Tragevariante ist es wie bei den FSH. Man muß sich halt trauen. Gut ich würde jetzt auch nicht in meiner Heimatstadt rumlaufen oder zur Verwandschaftso gehen. Selbst mit Damenschuhen sieht die Kombination FSH und Rock bei vielen Männern gut aus. Aus der automatischen Schublade Rock und Pumps und FSH = Tunte/ Schwul kommt man nie heraus. Leider. Obwohl es kaum schwule gibt, die Frauenkleider tragen. Naja.
 

Georg M

Täglich Freude machen
VIP
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
5.217
Alter
64
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Anders ausgedrückt:Die Schwulen sind nicht das Problem, sondern die(manche) Leute drumherum.
 
Oben