Erfahrung beim Strumpfhosenkauf

fshgeorg

Stammmitglied
Mitglied seit
20 Februar 2004
Beiträge
169
Standort
Köln- West
Geschlecht
männlich
.... Nach einer Zeit kam eine ältere Verkäuferin und die konnte ich dann dazu auffordern mir zu helfen. Die Beratung war etwas eingeschränkt, man merkte das sie keine lust hatte, aber ich habe zumindest die passenden FSH für meine Freundin gefunden.
Ein anderes mal war ich kaum in der Abteilung und schon war einer Verkäuferin da und konnte mir helfen. Es kommt immer drauf an ob sie Lust haben.
Oder aber die Verkäuferin hat schlichtweg wenig Ahnung. Ist mir in Kaufhäusern öfters schon mal aufgefallen.
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.609
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Stimmt.Ich kenn in Chemnitz noch einen Stand wo Personal ist. In der Galeria Kaufhof mit Riesenstrumpfabteilung heißt es:Hilf dir selbst.
 

Ramira

Frischling
Mitglied seit
23 August 2013
Beiträge
15
Geschlecht
TV
Habe keine schlechten Erfahrungen gemacht beim Kaufen von Strumpfhosen. Wenn man öfter in das gleiche Geschäft geht, zur selben Verkäuferin, werden die Gespräche und die Beratung immer lockerer.
 

Juliane

Alter Hase
Mitglied seit
14 November 2019
Beiträge
348
Alter
66
Standort
Hamburg
Geschlecht
TV
Man(n) kann alles erleben! Oder genauer, ich habe schon alles mögliche erlebt beim Strümpfekauf.
Von wegducken, bevor es überhaupt zum Blickkontakt kam, über, mich einfach nicht beachten, bis hin zu freundlichem Interesse und echter fachlicher Hilfe.

So beispielsweise letztens im KARSTADT Norderstedt, der ja leider geschlossen wurde. Die Regale sahen bereits ein wenig geplündert aus, als ich, wieder einmal als Frau gekleidet, noch einmal dort war. Und trotz Maske und leicht beschlagener Brille, habe ich die Reihen nach meiner Lieblingsstrumpfhose abgesucht.
Eine bereits ältere Verkäuferin fragte was ich suchen würde und begann dann in den Schränken unter den Sonderangebotsständern zu kramen. Und sie wurde fündig! Überreichte mir die KUNERT glatt&softig in meiner Größe und Farbe Chashmere. Die letzten 6 Exemplare, wie sie strahlend verkündete und dann hat sie sich gleich daran gemacht, die Reihen im Regal aufzufüllen. Außerdem sagte sie mir noch, ich solle an der Kasse darauf hinweisen, dass es darauf 50% Sonderrabatt gäbe.
Das hat ihr Kollege an der Kasse allerdings verneint, es seien nur 30% Rabatt möglich. Doch noch während ich überlegte, dann nicht alle Strumpfhosen zu nehmen, stand plötzlich die Verkäuferin aus der Abteilung neben mir.
Ihre Worte klangen noch einige schöne Minuten in meinen Ohren nach: "Die Kundin bekommt 50%! Das geht! Code 4711/0815 eingeben ja? Wir sind doch froh, wenn unsere langjährigen treuen Kundinnen jetzt zum Räumungsverkauf in den Genuss der Sonderrabatte kommen."
Im hinausgehen habe ich mich bei ihr für -die Kundin- bedankt und ihr gewünscht, noch wieder einen Arbeitsplatz zu bekommen.
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.609
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
In unserer Kaufhof Filiale (gerettet) habe ich wenn ich mal durch die Strumpfabteilung streifte, bisher nur teilnahmslose Verkäuferinen bemerkt. Es gab auch in früheren Jahren in unseren Geschäften Damen die lieber Privatgespräche führten. Andererseits auch (viel früher) mit Mama-kaum im Laden und Verkäuferin stürzt auf einen zu und fragt sofort nach dem der Wunsch vorgetragen wurde...Was braucht dä dor Gung forne Farb? und 3-4 Strumpfhosen in meiner damaligen Größe flogen auf den Tisch und ich durfte sogar noch auswählen.Man erinnert sich gern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Arno

Stammmitglied
Mitglied seit
17 November 2008
Beiträge
334
Geschlecht
männlich
Kann mich noch an einen Strumpfhosenkauf in den Herstferien in Garmisch erinnern. Damals war ich so 14 Jahre alt.. Da ich für mein Alter schon recht groß war, war sich die Verkäuferin nicht sicher, ob ich eine kleine Damengröße oder die größte Kinderstrumpfhose nehmen sollte. Habe beide anprobiert und wir haben uns für 2 Damenstrickstrumpfhosen entschieden. Die Strumpfhosen habe ich zum Wandern getragen.
 

eric1655

Junior
Mitglied seit
13 Juli 2006
Beiträge
89
Standort
NRW nahe dortmund
Geschlecht
männlich
Die Beratung in den großen Strumpfabteilungen der Kaufhäuser wie Karstadt etc. hat sich in den letzen Jahren schon massiv verändert, da gebe ich euch absolut recht. Es kommt ja kaum noch vor, dass eine Verkäuferin der Strumpfabteilung fest zugewiesen ist. Und dass man aktiv angesprochen wird ist schon sehr selten geworden. Das kenne ich aus vergangenen Jahren auch noch anders.
Ich bin aber immer schon gerne in kleine Strumpflädenen gegangen und habe mich persönlich beraten lassen. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich am Anfang zu schüchtern war, um zuzugeben, das die FSH für mich waren ;).

Heute sieht das ganz anders aus. Ich gehe gerne in die kleinen Läden, lasse mich individuell beraten und sage sehr deutlich, dass ich die Strumpfhosen selber trage. Deshalb mag ich auch die Calzedonia Läden. Die Beratung erfolgt hier meist unausweichlich, wobei die Qualität der Beartung sehr unterschiedlich ist. Nicht nur von Shop zu Shop, sondern auch unter den Verkäuferinnen. Reaktionen bleiben meistens aus oder sind eher positiv. Ausnahmen bestätigen aber die Regel:
So war ich im Winter 2018 in einem Calzedonia Shop in einer größeren Stadt in NRW und fragte nach einer Blickdichten glatten 50 den Strumpfhose für mich. Die Verkäuferin, ich schätze auf knapp über 20, hat mir dann eindeutig klar gemacht, dass Strumpfhosen doch nur den Frauen vorbehalten wären und ob ich mir nicht lieber eine Lange Unterhose kaufen wolle. Nach dem ich ihr die genaue Bezeichnung inkl. Größe mitgeteilt habe hat Sie mir diese dann gezeigt und letztendlich verkauft. Weitere Kommentare gabe es nicht, ihre Gestik war jedoch alles andere als freundlich, eher abwertent. Ich habe versucht mir nichts anmerken zu lassen. Aber ein wenig verduzt war ich schon :oops:
 

steffiSH

Alter Hase
18-plus
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
1.041
Alter
56
Standort
Berlin
Geschlecht
männlich
So war ich im Winter 2018 in einem Calzedonia Shop in einer größeren Stadt in NRW und fragte nach einer Blickdichten glatten 50 den Strumpfhose für mich. Die Verkäuferin, ich schätze auf knapp über 20, hat mir dann eindeutig klar gemacht, dass Strumpfhosen doch nur den Frauen vorbehalten wären und ob ich mir nicht lieber eine Lange Unterhose kaufen wolle. Nach dem ich ihr die genaue Bezeichnung inkl. Größe mitgeteilt habe hat Sie mir diese dann gezeigt und letztendlich verkauft. Weitere Kommentare gabe es nicht, ihre Gestik war jedoch alles andere als freundlich, eher abwertent. Ich habe versucht mir nichts anmerken zu lassen. Aber ein wenig verduzt war ich schon :oops:
Ähnliche Reaktionen habe ich auch schon erlebt und sowas führt einen immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen. Wenn ich uns hier höre (lese) sowie meist auch die Leute in Großstädten könnnte man fast meinen Strumpfhosen und Damenwäsche Tragen sei für männliche Menschen mittlerweile normal. Ist es aber noch nicht, wir müssen noch ein bisschen daran arbeiten :)
 

fun170

Stammmitglied
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
254
Geschlecht
männlich
Ich finde es auch schade, dass die Akzeptanz noch nicht da ist. Auch wenn es mal nur ums Wärmen geht, eine FSH mit entsprechender den-Zahl trägt bei weitem nicht so auf als eine "lange Unterhose". Warum sollen wir Männer dazu verdonnert sein, wenn uns friert, dass wir keine FSH anziehen dürfen oder sollen?
 

Nylonphantom

Alter Hase
Echt
18-plus
Mitglied seit
29 Mai 2002
Beiträge
1.909
Alter
36
Standort
München
Geschlecht
männlich
Also Calzedonia geh ich auch Regelmässig und die Verkäuferin sieht mich dort als Stammkunde. Sie zeigt mir auch neue Ware und freut sich mich zu sehen. Gut shoppe ja auch immer viel. :D
 

Georg M

Täglich Freude machen
Mitglied seit
11 März 2009
Beiträge
4.609
Alter
63
Standort
Chemnitz
Geschlecht
männlich
Eine Diskussion ob auch Jungs sowas tragen "dürfen" hätte damals mehr als Ungläubiges Erstaunen hervorgerufen. Ich denke wir waren da schon mal weiter. Ich weiß nicht wie es in den alten Bundesländern da war, aber hier trugen besagtes Beinkleid genauso Jungs wie Mädchen und der Kauf selbiger gehörte zum Alltag wie Lebensmittel einkaufen und das Bad am Freitag (selbst Farben wie weinrot waren ok bei Kinderstrumpfhosen)-also nix mit besonderes Erlebnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matthias

Junior
Mitglied seit
15 September 2016
Beiträge
99
Alter
50
Standort
Osnabrück
Geschlecht
männlich
Wahrscheinlich sollten wir mehr darauf achten, die Einschätzungen in unserer Fan- Blase nicht zu verallgemeinern. Die meisten Menschen, nicht ,auch die Modeverkäufer, haben andere Themen im Kopf als das für und wider schöner Strumpfhosen. Deshalb sind sie zumindest oft überrascht und irritiert, wenn sie jemandem begegnen, der aus dem gewöhnlichen Raster fällt. Unverständnis muss nicht immer Ablehnung bedeuten.
 
Oben