Gibt es Frauen, die Fsh an Männern lieben?

Samuel

Alter Hase
Mitglied seit
12 Mai 2005
Beiträge
657
Geschlecht
männlich
Vorbei die Zeiten, wo Frau langsam an Schaufenstern vorbeiging, mal stehenblieb, bewundernde Blicke wegen ihrem Äußeren genoß und eben einen Hingucker darstellte.
Ist denn die Frage, warum die Zeiten sich geändert haben, wert zu stellen? Welchen Grund hegen die Frauen, sich vielleicht nicht mehr als Lustobjekt zur Schau zu stellen?
Bezogen auf die Frage des Themas: Als äußerst positive Wende sehe ich, dass beispielsweise Homosexualität nicht mehr strafbar ist und nun zum Alltag gehört, dass der eine oder andere Fetisch nicht mehr als krankhaft eingestuft wird. Ob die Frauen in der "guten alten Zeit" gegenüber der Überschrift aufgeschlossener gewesen sind, kann ich nicht beurteilen. Als Heranwachsender konnte ich meine ersten Freundinnen ja nicht einmal dafür begeistern, dass sie sich für mich Feinstrumpfhosen anziehen.
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Welchen Grund hegen die Frauen, sich vielleicht nicht mehr als Lustobjekt zur Schau zu stellen?
Nun, ich glaube nicht, daß Frauen nicht mehr bewundert werden wollen, sie geben es nur nicht so gerne zu. Ich mache jedenfalls immer noch Frauen Komplimente, wenn sie hübsch sind (nach meinem Geschmack hübsch) oder nett (dann sage ich es Ihnen), wenn sie gepflegte Fingernägel haben, ein hübsches Make-Up oder hübsch angezogen sind. Die Reaktionen sind noch nie negativ gewesen. (Allerdings halte ich Frauen nicht mehr die Tür auf, DA habe ich negative Erfahrungen gemacht.)
Wenn man Frauen allerdings nicht beachtet, dann sind sie tief beleidigt (alles meine Erfahrungen, kann sein, daß jemand anderes andere Erfahrungen hat), dann war ja der ganze Aufwand, sich zu stylen, umsonst.
Ganz nebenbei, gib einmal Live Cam in eine Suchmaschine ein. So viele Frauen, wie heute, die sich als Lustobjekt zur Schau stellen, gab es noch nie!
 

Rudiger

Junior
Mitglied seit
2 Februar 2021
Beiträge
99
Geschlecht
TV
Eine meiner Exen wollte ES offensichtlich ganz hart (BDSM, dirty talking), hat sich aber nicht getraut, es zu artikulieren. Dann heimlich ausgelebt, da war dann die Entfremdung schon zu groß.
Auch ein Aspekt: Mancher schmeckt Manches nur
"wenn gestohlen".
Wenn der Betrug der Prickel, der Kick, der eigentliche Fetisch ist,
dann ist meine Idee vom gemeinschaftlichen (verbindenden) Geheimnis wieder in einer anderen Liga.
Wir sind vielschichtig.
Unser Innerstes ist verworren, verderbt, verwoben. Eines der Hauptprobleme, die Du ansprichst, deucht mich, daß wenige sich selber kennen. Begriffe wie "Scham", "Schande" können natürlich zu Allem mißbraucht werden und Alles zerstören.
Aber,
um versöhnlich zu schließen:
Durchaus kann es Frauen geben, die FHS an Männern lieben
und sei es nur, daß er sich reinlich und anstellig für Hausarbeiten zeigt. :emoji_smirk:

Hier liegt es aber auch ein Bißchen an uns, nicht nur genüßlich die Beine aneinanderzureiben,
sondern die Frau handfest-charmant vom Guten, was für sie daraus erwächst, zu überzeugen.:emoji_high_heel::emoji_high_heel:
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Glatt 18 schrieb:
Vorbei die Zeiten, wo Frau langsam an Schaufenstern vorbeiging, mal stehenblieb, bewundernde Blicke wegen ihrem Äußeren genoß und eben einen Hingucker darstellte.
Glatt18 schrieb:
So viele Frauen, wie heute, die sich als Lustobjekt zur Schau stellen, gab es noch nie!

Tja, lieber AJR. Finde den Unterschied!
Früher: Elegant gekleidet, gepflegte Erscheinung, kann sich in der Öffentlichkeit sehen lassen (und bewundern!)
Heute: Brutalo-Sex im Internet.
Was gefällt mir wohl besser?
 

Glatt 18

Stammmitglied
Mitglied seit
12 Februar 2020
Beiträge
283
Geschlecht
TS
Das ist schön. Grüße sie lieb von mir!
 
G

Gelöschtes Mitglied 45395

Gast
Also meine Ex hat es geliebt an mir. Sie wollte, dass ich immer welche anziehe und auch draußen mit Shorts und Strumpfhose mit ihr unterwegs bin. Es turnte sie schon irgendwie an :p Aber so ticken leider nicht alle. Für viele ist es "Schwul" :rolleyes:
Sowas fand ich ja total cool, meine Freundin mag Sex in Nylons, aber draußen könnte sie sich das nicht vorstellen
 

Placebo

Alter Hase
VIP
Echt
18-plus
Mitglied seit
25 Dezember 2015
Beiträge
1.576
Standort
Essen-Elsene
Geschlecht
männlich
Da ja momentan auch ein ählicher Thread hochgekommen ist:
https://www.strumpfhose.net/xf/threads/wollen-frauen-maenner-in-strumpfhosen-sehen.36253/
möchte ich mich nicht wiederholen, zumal die Frage, ob Frauen Feinstrumpfhosen an Männer lieben noch absurder ist als die Frage, ob Frauen Männer in Feinstrumpfhosen sehen wollen.

Aber ich wäre ja nicht Placebo, wenn ich nicht ein Haar in der Suppe auch in diesem Thread finden würde:
Früher: Elegant gekleidet, gepflegte Erscheinung, kann sich in der Öffentlichkeit sehen lassen (und bewundern!)
Heute: Brutalo-Sex im Internet.

Werden hier nicht Äpfel mit Birnen verglichen?

Was ist elegant gekleidet? Ich denke ein weibliches Business-Outfit von heute, Stichwort Bundeskanzlerin, wäre vor 80 Jahren noch undenkbar gewesen.

Wie sah den die Alltagskleidung einer Frau in diesem Zeitraum aus, die im landwirtschaftlichen Bereich gearbeitet hat oder im städtischen Bereich ihren Mann als Ersatz für ihren im Fronteinsatz befindlichen Mann gestanden hat?. Auch würde ich bei den gerne hochgelobten Trümmerfrauen nicht gerade von weiblicher Eleganz sprechen.


Aber ganz schleierhaft ist für mich der Brückenschlag zur heutigen Zeit mit dem brutalen Sex im Internet. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Abgesehen davon, es gibt ein gewisses Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage, und scheinbar wird der brutale Sex im Internet auch konsumiert und hier als Vergleich herangezogen.

Oder wäre es nicht besser, auf Weihnachten zu warten, um sich an der Eleganz von „Sissi" zu erfreuen?


Auch diese Aussage sollte zu denken geben:
Ganz nebenbei, gib einmal Live Cam in eine Suchmaschine ein. So viele Frauen, wie heute, die sich als Lustobjekt zur Schau stellen, gab es noch nie!
Wenn kein heimisches partnerschaftliches Liebesleben vorhanden oder mehr als unzureichend ist, dann kann man auf die Idee kommen, im Internet nach Sex zu suchen und die Auswirkungen hier im Forum präsentieren.

Allerdings stellt sich bei mir obendrein die Frage, ob nicht bekannt ist, dass Sexarbeiterinnen in ihrem angestammten Gebiet durch die Pandemie ihrer Grundlage entzogen worden sind. Wie geht das, wenn 1,5m Mindestabstand vorgeschrieben sind?

Egal, ob der „Ich-AG" die wirtschaftliche Lage zum Lebensunterhalt entzogen worden ist oder der „Beschützer" keine Abstriche bei seinem Luxusleben machten möchte, da bleibt doch nur das Internet, um in dieser Branche noch ein paar Taler zu machen, wenn man sich keinen Ärger mit den Gesundheits- und Ordnungsorganen einhandeln möchte.

Das ist scheinbar funktioniert ist doch daran zu erkennen, dass es auch in diesem Forum hier Männer gibt, die gezielt oder nun verstärkt nach Internet-Sex suchen und dies hier verbreiten.
 

peter59

Stammmitglied
Mitglied seit
30 September 2010
Beiträge
259
Geschlecht
männlich
Ich denke Placebo und andere haben mit vielen nützlichen Beiträgen Antworten auf die Ausgangsfrage gegeben. Auch bei meiner Frau kann von einem Lieben keine Rede sein, wenn ich Feinstrümpfe oder Feinstrumpfhosen anziehe. Sie hat viele Jahre gebraucht bis sie es akzeptierte, aber auch nur, weil sie mich nach wie vor als starken Partner an ihrer Seite sieht, der sie in Vielem unterstützt. Das ich nicht der Einzige bin, der Nylonstrumpfware als Mann anzieht, hat sie unter anderem aus diesem Forum erfahren. Allerdings hat meine Frau von mir verlangt Strümpfe und Strumpfhosen nicht unter kurzen Hosen zu tragen. Noch ist unsere Wohnumgebung nicht bereit, Feinstrumpfware am Mann zu akzeptieren. Dazu gab es schon Anfeindungen, die uns sehr weh getan haben. Auch unsere Kinder wurden da nicht ausgenommen. Es gibt also noch viel zu tun.
VG Peter
 
Oben